Restaurant-Zentrale: "Nordsee" könnte doch in Bremerhaven bleiben

  • Restaurantkette "Nordsee" will Verwaltung in Bremerhaven offenbar erhalten
  • Laut Gewerkschaft ist aber noch keine Entscheidung gefallen
  • Standort in Düsseldorf soll geschlossen werden
Nordsee Schriftzug an einer Filiale des Bremerhavener Fischkonzerns.
Monatelang hatten Nordsee-Mitarbeiter in Bremerhaven um ihre Jobs gebangt. Bild: DPA | Ulrich Baumgarten

Für die 120 Mitarbeiter der "Nordsee"-Zentrale in Bremerhaven könnte es Hoffnung geben: Nach Informationen des "Weser-Kuriers" hat die Geschäftsleitung entschieden, die Verwaltung in der Seestadt nicht zu schließen. "Nordsee" selbst war bisher für Nachfragen nicht zu erreichen.

Moritz Steinberger von der Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) will aber noch keinen Schlussstrich ziehen. Die Standort-Entscheidung sei von den Verhandlungen über Sozialpläne abgekoppelt worden – und bei beiden sei es bisher zu keiner verbindlichen Entscheidung gekommen, sagte er zu buten un binnen.

Laut "Weser-Kurier"-Bericht sieht es für die Mitarbeiter in Düsseldorf aber wohl schlecht aus. Die Verwaltung dort soll der Zeitung zufolge geschlossen werden. Rund 40 Mitarbeiter wären betroffen. Einige können aber offenbar im Unternehmen bleiben und zukünftig im Home-Office arbeiten.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 23. Januar 2020, 23.30 Uhr