Künstlerische Leiterin verlässt die Bremer Schwankhalle

  • Pirkko Husemann räumt ihren Posten aus familiären Gründen
  • Stelle soll 2022 neu besetzt werden
  • Bis dahin übernehmen die kaufmännische Leiterin und der Dramaturg
Der Haupteingang der Schwankhalle in der Bremer Neustadt
Die Bremer Schwankhalle sucht eine neue künstlische Leitung: Pirkko Husemann hört nächsten Sommer auf. (Archivbild) Bild: Radio Bremen | Arne Helms

Die Schwankhalle Bremen sucht eine neue künstlerische Leitung. Die bisherige Leiterin Pirkko Husemann scheidet im nächsten Sommer aus familiären Gründen aus. Ihre Stelle soll für 2022 neu ausgeschrieben werden. In der Zwischenzeit werden die bisherige kaufmännische Leiterin Marta Hewelt und der Dramaturg Florian Ackermann die Doppelspitze der Schwankhalle bilden.

Szenenbild aus dem Tanzstück: Les Nuits Barbares ou Les Premiers Matins du Monde
Die Schwankhalle ist ein Spielort der freien Theaterszene. Gezeigt werden Produktionen aus Bremen sowie dem In- und Ausland. Bild: Africtions 2018 | Didier Philispart

An der künstlerischen Ausrichtung werde sich aber nichts ändern, sagte Husemann zu buten un binnen. Sie ist seit 2015 künstlerische Leiterin der Schwankhalle in der Bremer Neustadt. In der Schwankhalle zeigt die freie Theaterszene aktuelle Produktionen, nicht nur aus Bremen, sondern auch aus dem In- und Ausland.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 14. Dezember 2019, 7 Uhr