Diese verschärften Corona-Regeln gelten ab heute in Bremerhaven

Diese verschärften Corona-Regeln gelten ab heute in Bremerhaven

Audio vom 8. Oktober 2021
Blick in eine Ladenzeile, auf dem Boden weist ein Schild auf den Abstand von 1,5 Metern hin.
Bild: Radio Bremen | Sonja Harbers
Bild: Radio Bremen | Sonja Harbers
  • Bremerhaven seit Mittwoch in Corona-Warnstufe 2
  • An diesem Freitag treten die neuen Regeln in Kraft
  • Unter anderem gilt draußen ein Mindestabstand von 1,5 Metern

In Bremerhaven gelten ab diesem Freitag neue Corona-Regeln. Nachdem die Stadt an fünf Tagen hintereinander eine Hospitalisierungsinzidenz über 6 hatte, hat der Magistrat am Mittwoch die Corona-Warnstufe 2 ausgerufen. Die neuen Corona-Regeln gelten laut neuer Corona-Verordnung des Landes immer zwei Tage nach der Bekanntgabe, somit ab diesem Freitag.

Große Veränderungen kommen auf die Bremerhavener aber nicht zu. In Stufe 2 gilt ab sofort draußen ein Mindestabstand von 1,5 Metern. Das wird in den Warnstufen 0 und 1 nur empfohlen. Ausgenommen davon sind unter anderem Angehörige eines Haushalts, Paare sowie enge Familienangehörige. Außerdem muss in allen geschlossenen Räumen, die öffentlich zugänglich sind, eine Maske getragen werden.

Weiterhin gelten die 3G-Regel in Innenräumen sowie eine Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr, in Läden sowie bei Veranstaltungen. Optional können Einrichtungen und Veranstalter auch die 2G-Regel umsetzen, dann entfallen die Corona-Auflagen.

Die neuen Regeln im Detail

Abstand: In Stufe 2 muss außerhalb der eigenen Wohnung ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten werden. Davon ausgenommen sind:

  • alle Angehörigen eines Hausstandes sowie enge Familienangehörige, Paare gelten als ein Hausstand, auch, wenn sie nicht zusammenleben
  • Zusammenkünfte zweier Hausstände oder von bis zu zehn Personen aus verschiedenen Hausständen, wobei Kinder bis zu einem Alter von 14 Jahren sowie Begleitpersonen von hilfebedürftigen Menschen (aufgrund von Alter, Krankheit, Pflegebedürftigkeit oder Behinderung) ausgenommen sind
  • Einrichtungen oder Veranstaltungen, für die der Zutritt nach dem 2G-Zugangsmodell (nur geimpft und genesen) geregelt ist
  • die Ausübung von Sport
  • die Betreuung von Kindern in Tageseinrichtungen und in der Kindertagespflege
  • der Unterricht und die Betreuung an Schulen, soweit das Kohortenprinzip vorgesehen ist
  • die Teilnahme am Lehrveranstaltungen und Prüfungen sowie die Nutzung von Lernplätzen der Hochschulen, der Staats- und Universitätsbibliothek sowie der Hochschule für Öffentliche Verwaltung
  • bei körpernahen Dienstleistungen sowie von Handwerksleistungen, bei denen ein Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann, sind erlaubt, wenn entsprechende Hygienemaßnahmen getroffen werden

Masken: Im öffentlichen Personenverkehr und im Einzelhandel muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Außerdem besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in sonstigen geschlossenen Räumen, die öffentlich oder im Rahmen eines Besuchs- oder Kundenverkehrs zugänglich sind, soweit kein geeignetes Schutz- und Hygienekonzept vorliegt. Dies gilt nicht für Einrichtungen oder Veranstaltungen, die den Zutritt nach der 2G-Option umsetzen. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren können statt einer OP- oder einer FFP2-Maske auch eine Stoffmaske tragen. Kinder unter sechs Jahren müssen keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Veranstaltungen: Es gilt im Innenbereich die 3G-Regelung mit Kapazitätsbeschränkungen, Abstandsregeln und die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Es besteht die Möglichkeit, ein optionales 2G-Modell einzuführen. Dann können Abstandsregeln, Kapazitätsbeschränkungen und die Maskenpflicht entfallen. Die Vorlagepflicht eines Hygienekonzeptes und die Genehmigungspflicht bei Großveranstaltungen bleiben bestehen.

Leicht verschärfte Corona-Maßnahmen in Bremerhaven durch Warnstufe 2

Video vom 6. Oktober 2021
Blick in eine Ladenzeile, auf dem Boden weist ein Schild auf den Abstand von 1,5 Metern hin.
Bild: Radio Bremen | Sonja Harbers
Bild: Radio Bremen | Sonja Harbers

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 7. Oktober 2021, 19:30 Uhr