Fragen & Antworten

Nebel zieht auf in Bremen und Bremerhaven: Das sollten Sie wissen!

Ganz schön ungemütlich draußen. Nachdem der November eher mild war, wird es jetzt nass und neblig. Wie Nebel entsteht und worauf Sie achten müssen, erklären wir hier.

Herbstnebel in einem Stadtpark (Symbolbild)
Als dichtes Grau hängt der Nebel im Herbst geradezu fest. Bild: Imago | Pixsell

Streng genommen ist jetzt Winter. Aber der Herbst, vor allem der November, war ungewöhnlich mild in Bremen. Tatsächlich war der Herbst in Bremen bundesweit am trockensten. Aber jetzt ist der Himmel doch noch grau geworden, Nebel zieht auf.

Wie entsteht Nebel?
Nebel entsteht, wenn die Luft mit Feuchtigkeit gesättigt ist. "In der Meteorologie spricht man von einem Luftpaket. Dieses Paket kann eine gewisse Menge an Wasserdampf aus der Atmosphäre aufnehmen. Das ist aber auch temperaturabhängig", erklärt Diplom-Meteorologe Sebastian Wache. Warme Luft kann mehr Wasserdampf speichern. Kühlt sich die Luft aber in den langen Nächten des Herbstes ab, so kann das Paket die Feuchte nicht mehr halten. Mehr als 100 Prozent Feuchtigkeit geht nicht und daher muss Wasserdampf in Form von sichtbarem Wasser – dem Nebel – aus dem Paket rausfallen.
Nebel ist nicht gleich Nebel – welche Arten gibt es?
Wasserdampf in großer Höhe wird als Wolken oder Hochnebel (Nebel in etwa 1 bis 2 Kilometern Höhe) bezeichnet, am Boden ist das Nebel. Gerade nach sonnigen Tagen kann es passieren, dass sich die Luft über Nacht stark abkühlt. "Die Strahlung der klaren Nächte verursacht das Abfallen der Feuchtigkeit aus den Luftpaketen. Man spricht hier von Strahlungsnebel", sagt Sebastian Wache.
Es gibt im Herbst auch noch den Warmwassernebel. Der entsteht, wenn kalte Luft aus dem Norden über die noch warme Nordsee streift. Auch dann wird die feuchtwarme Luft knapp über dem Wasser von der kalten abgekühlt und Nebel entsteht, der dann landeinwärts verdriften kann.
Warum ist es im Herbst häufig nebelig?
Strahlungsnebel ist für den Herbst typisch. Tiefausläufer bringen Regen und damit Feuchtigkeit in die Atmosphäre. Folgen darauf lange, klare und auch kalte Nächte, dann sorgen diese dafür, dass das Luftpaket die Feuchte nicht mehr halten kann und Wolken am Boden, also Nebel, entsteht. Da dies eine für die Jahreszeit typische Wetterlage ist, die über eine längere Zeit anhält, nennt man das nicht nur Wetter, sondern Witterung.
Woran liegt es, wenn der Nebel sich den ganzen Tag nicht verzieht?
Nur Wind oder Sonne können Nebel auflösen. Die Herbstsonne ist zu schwach, weil sie zu dieser Jahreszeit bereits zu tief steht. Und Wind gibt es unter einem lang anhaltenden Hoch nicht. Der Nebel hängt also wortwörtlich fest.

Nebel in der Stadt (Symbolbild)
Bei kurzer Sichtweite ist im Straßenverkehr besondere Vorsicht geboten. Bild: Imago | Westend61
Worauf muss ich im Straßenverkehr achten, wenn Nebel aufzieht?
Notsituationen lassen sich am besten vermeiden, indem man vorausschauend fährt. Wenn bereits im Vorfeld einer geplanten Fahrt erhebliche Sichtbeeinträchtigungen durch Niederschläge (Nebel, Schnee, Regen) zu erwarten sind, sollte man sich überlegen, ob die Fahrt notwendig ist oder sogar verschoben werden kann.
Wird man von einem Unwetter oder Nebel während der Fahrt überrascht, empfiehlt der ADAC-Bremen, vorbeugend an einem sicheren Ort, zum Beispiel einem Parkplatz oder innerhalb einer Ortschaft, anzuhalten und abzuwarten, bis sich die Sicht wieder bessert. "Und selbstverständlich sollten Sie als Autofahrer alles tun, um Ihr Fahrzeug für andere Verkehrsteilnehmer kenntlich zu machen: also Abblendlicht, Nebelschlussleuchte und gegebenenfalls Nebelscheinwerfer einschalten, bei extrem langsamer Fahrt oder Stillstand auch Warnblinkleuchten", sagt Nils Linge vom ADAC-Bremen.
Wo verbergen sich an einem nebeligen Herbsttag besonders Gefahren?
Wegen der tief stehenden Sonne ändern sich im Herbst die Licht- und Sichtverhältnisse. Die Blendgefahr wird größer. Daher empfehlen Experten grundsätzlich eine vorausschauende Fahrweise, um im Notfall rechtzeitig reagieren zu können. Besonders in den Morgenstunden müssen die Verkehrsteilnehmer mit glatter Fahrbahn durch Nässe und Raureif rechnen. Auf nassem Laub kann es extrem rutschig werden. In ländlichen Gebieten kommt der vermehrte Ernteverkehr dazu, der zu starken Verschmutzungen führen kann.

November: Die verschiedenen Nuancen der Farbe Grau

Video vom 19. November 2020
Ein Farbeimer mit mehreren Farbpaletten in verschiedene Grau Tönen.
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Autoren

  • Madita Thomas
  • Johanna Kroke

Dieses Thema im Programm: buten un binnen Wetter, 10. November 2020, 19:30 Uhr