Meinungsmelder

Bremens City laut Meinungsmeldern mittelmäßig – das sind ihre Ideen

Wie sieht die ideale Innenstadt der Zukunft aus? Darauf sucht der Bremer Citygipfel ab heute Antworten. Die Radio Bremen Meinungsmelder haben schon konkrete Ideen.

Video vom 15. Juli 2020
Die leere Bremer Obernstraße
Bild: DPA | Oliver Baumgart

Die Entwicklung der Bremer Innenstadt steht derzeit auf der To-Do-Liste der Politik und Wirtschaft weit oben. Und es gibt viele Lösungsansätze, die City nicht weiter austrocknen zu lassen: das Angebot des Einzelhandels ausbauen, die Gastronomie stärken und vor allem die Aufenthaltsqualität und das Stadtbild verbessern. Alles wichtige erste Punkte, finden auch die Radio Bremen Meinungsmelder. Bei der Bestandsaufnahme finden sie deutliche Worte.

Meinungsmelder: "Oldenburg finde ich irgendwie schöner"

Im Schnitt bewerten sie die Bremer Innenstadt mit 2,6 von 5 möglichen Sternen. Also: Mittelmäßig. Ginge es nach den Radio Bremen Meinungsmeldern, müsste generell mehr dafür getan werden, den Aufenthalt in der City angenehmer zu gestalten. Dazu zählen insbesondere die Sauberkeit, die Architektur, die Sicherheit und die Atmosphäre.

Eine Grafik die die Bremer Innenstadt mit 1-5 Sternen bewertet. Bremer Innenstadt 2,6
Bild: Radio Bremen | 4

Oft wird Bremen dabei mit anderen Städten wie Hamburg, Leipzig oder Düsseldorf verglichen. Und ein Name fällt immer wieder: Oldenburg. Die Stadt hat aus Sicht der Meinungsmelder viele Pluspunkte, mit denen Bremen nicht mithalten kann. Angefangen bei deren Aufbau, der zum Bummeln geradezu einlädt: "Man kann in Oldenburg einmal rundum durch die Innenstadt gehen. In Bremen haben wir nur zwei große Straßen [Obern- und Sögestraße, Anm. d. Red.] und die Passagen", beklagt ein Meinungsmelder aus Schwachhausen. In Bremen habe man durch die beiden langen, geraden Straßen nicht so ein "Bummelgefühl".

Guckst Du nach Oldenburg!

50-jähriger Meinungsmelder aus Bremen

Auch in Sachen Einkaufsvielfalt hat die Oldenburger Innenstadt die Nase vorn: "In Oldenburg gibt es die gleichen Ketten wie in Bremen. Aber auch noch viele kleine Läden, die noch in privater Hand sind", führt ein Meinungsmelder aus.

In der Bremer Innenstadt bin ich, weil...

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Der meistgenannte Grund, in die Innenstadt zu gehen, sind die Einkaufsmöglichkeiten. Doch das derzeitige Shopping-Angebot steht in der Kritik. Eine Radio Bremen Meinungsmelderin aus Gröpelingen wünscht sich "kleine individuelle Geschäfte, die im Gesamtbild ein Potpourri anbieten, angelehnt an den Schnoor". Die Innenstadt sollte mehr "kleinen Manufakturen Raum und Möglichkeiten geben." Zwar wollen viele die großen Verkaufsketten nicht missen, kritisieren aber den fehlenden Mix und die Austauschbarkeit.

Schön – aber dabei doch unattraktiv

Der menschenleere Schnoor in Bremen
Der Bremer Schnoor ist vor allem Touristen-Magnet. Bild: Radio Bremen | Dirk Osmers

"In der Bremer Innenstadt gibt es nur Läden, die es überall gibt. Das Angebot fehlt, vor allem das spezifische Angebot fehlt total", sagt ein 56 Jahre alter Meinungsmelder aus Ritterhude, der sich aber als Bremer versteht. Dabei findet der Architekt, dass Bremen Potential hat, das nur nicht ausreichend genutzt werde: "Es gibt keine Stadt in dieser Größenordnung mit diesem tollen historischem Kern, deswegen fährt man nach Bremen. Aber man fährt da nicht hin, um was zu kaufen. Ganz ehrlich: Ich habe kein Stück Kleidung von da."

Grundsätzlich verweisen die Radio Bremen Meinungsmelder immer wieder auf den besonderen Charme Bremens: "Bremen hat eine der gemütlichsten Innenstädte Norddeutschlands: ansehnlich, adrett und historisch wertvoll". Doch verschläft die City nach Meinung vieler dabei die Zukunft.

Was in der Bremer Innenstadt fehlt

Das Problem wächst mit der Online-Konkurrenz, mit der die Innenstadt in Konkurrenz steht. Stellvertretend kritisiert ein Meinungsmelder aus Bremen-Nord: "Ich würde auch gern mal in die Innenstadt gehen, aber meistens finde ich da nicht das, was ich suche, und dann muss ich es trotzdem irgendwie im Internet bestellen."

Im Internet kriege ich alles - in Bremen nur Mainstream-Mist, der mich nicht interessiert.

60-jähriger Meinungsmelder aus Bremen-Nord

Eine Innenstadt lebt nicht nur von den Geschäften, attraktiv wird sie auch über ihr gastronomisches Angebot. 63 Prozent der Befragten wünschen sich eine größere Auswahl an Restaurants, Bars und Cafés: "Es fehlt das Angebot zum Verweilen in Bremen: Wenn ich mit Freunden in Bremen was essen gehen will, dann denken wir nie an die Innenstadt. Wir denken ans Viertel, an die Neustadt, an Findorff oder an die Überseestadt", schreibt ein Meinungsmelder.

Aber auch Aspekte wie Sauberkeit und Sicherheit, ein schlüssiges Verkehrskonzept und generell mehr Anziehungspunkte für Besucher stehen auf der Wunschliste der Meinungsmelder.

Was ist wichtig, damit Sie sich gern im Bremer Stadtzentrum aufhalten?

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Dürften die Radio Bremen Meinungsmelder die Innenstadt nach ihren Wünschen planen, dann rangieren insbesondere Faktoren vorne, die – neben den Einkaufsmöglichkeiten – mehr zum Verweilen in der City einladen.

Kleine Parks und Orte für unkompliziertes und kostenloses Zusammensein.

34-jähriger Meinungsmelder aus Bremen

Chancen, die jetzt genutzt werden müssen

Die aktuellen stadtplanerischen Entwicklungen werden von den Meinungsmeldern mit Spannung beobachtet und im Wandel auch eine Chance gesehen: "Galeria Kaufhof geht, andere machen zu, aber das ist auch eine Chance, um ein paar Dinge zu korrigieren." Das mögliche Vorhaben, das City Parkhaus abzureißen, trifft dabei auf mehr Zustimmung (47 Prozent) als Ablehnung (31 Prozent).

Vielleicht finden einige Ideen der Radio Bremen Meinungsmelder Eingang auf die To-Do-Liste des ersten City-Gipfels, auf dem nun ein Masterplan für die Bremer Innenstadt entwickelt werden soll.

Wie geht es weiter in der Bremer Innenstadt?

Video vom 30. Juni 2020
In der Innenstadt von Bremen sind nur wenig Leute unterwegs.
Bild: Radio Bremen

Als Radio Bremen Meinungsmelder können Sie Ihre Meinung direkt äußern – ungefiltert und geradeaus. Wir berichten in der kommenden Woche in unseren Radioprogrammen, im Fernsehen und auf unserer Internetseite über Ihre Meinungen.

Autorin

  • Marike Deitschun

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 15. Juli 2020, 19:30 Uhr