In fast allen Bremer Klassenräumen stehen Luftfilter

Video vom 30. August 2021
Ein Luftfilter steht in einem Klassenraum.
Ein Luftfilter steht in einem Klassenraum (Symbolbild). Bild: DPA | Sven Hoppe
Bild: DPA | Sven Hoppe
  • Bildungsressort: Nur in drei Schulen sind Anlagen noch nicht geliefert worden
  • 4.500 Luftfilter gehen in Bremen in Betrieb
  • Privatschulen müssen sich selbst kümmern

Zum Schulbeginn am Donnerstag wird es wegen der Corona-Pandemie in fast allen Klassenräumen in Bremen Luftfilter geben. Das hat die Bildungsbehörde auf Anfrage von buten un binnen bestätigt. Bildungsstaatsrat Jan Stöß spricht von einer "Vollausstattung mit Luftfilteranlagen".

Nur in drei Schulen der Stadt Bremen seien die mobilen Luftreinigungsanlagen noch nicht geliefert worden, hieß es aus dem Bildungsressort. In allen anderen Schulen sollen die Filter am Donnerstag einsatzbereit in den Klassenräumen stehen. 4.500 Stück hat die Stadt Bremen ab Donnerstag im Einsatz.

Privatschulen müssen sich selbst um Luftfilter kümmern

In Bremerhaven haben die Schulen 460 Anlagen bestellt, von denen 100 aber erst in dieser und der kommenden Woche aufgestellt werden. Der Zentralelternbeirat in Bremen bemängelt nun, dass das Lehrpersonal für die Wartung der Filter eingespannt wird. Außerdem gibt es nicht in allen Fachunterrichtsräumen wie beispielsweise Werkstätten oder Chemieräumen solche Anlagen.

Die nicht-staatlichen Schulen beklagen, dass sie bei der ganzen Aktion außen vor waren. Sie müssten selbst die Luftfilter kaufen, das Geld dafür vorschießen und sich dieses später umständlich wiederholen, beklagt der Dachverband in einem Offenen Brief an die Senatorin. Deswegen soll es in Bremer Privatschulen kaum Filter geben, obwohl dort immerhin zwölf Prozent der Schüler unterrichtet werden.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am am Nachmittag, 30. August 2021, 17 Uhr