Züge rollen nach Lokführerstreik wieder in Bremen und Bremerhaven

Züge rollen nach Lokführerstreik wieder in Bremen und Bremerhaven

Eine Anzeigetafel der Deutschen Bahn ist im Vordergrund zu sehen und ein Zug der Deutschen Bahn im Hintergrund.
Bild: Imago | Sven Simon
Bild: Imago | Sven Simon
  • Lokführerstreik beendet
  • Verspätungen und Zugausfälle noch möglich
  • Gewerkschaft schließt weitere Streiks nicht aus

Die Deutsche Bahn hat in Aussicht gestellt, dass sich der Bahnverkehr in Bremen und Niedersachsen jetzt wieder normalisiert. Es kann nach Angaben der Bahn aber noch einzelne Verspätungen und Zugausfälle geben. Der zweite Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokführer (GDL) hatte bis 2 Uhr in der Nacht gedauert.

Die Bahn tue alles, so eine Sprecherin, um die normalen Fahrpläne wieder einzuhalten. Reisende sollten sich aber trotzdem sicherheitshalber im Internet oder über eine App über ihre Verbindung informieren. Bereits gekaufte Tickets können noch bis zum 4. September umgebucht werden. Die Ersatzfahrpläne an den vergangenen Streiktagen haben nach Angaben der Unternehmenssprecherin gut funktioniert. Die Situation an den Bahnhöfen in Bremen und Bremerhaven sei ruhig gewesen.

Gewerkschaft zufrieden mit Streikverlauf

Holger Walk von der Bremer Ortsgruppe der GDL zeigte sich zufrieden mit dem Streik. Die Fahrgäste hätten auch überwiegend Verständnis gezeigt – vereinzelt hätten einige allerdings den Stinkefinger oder den Daumen runter gezeigt. Sollte die Bahn nicht ihr Angebot im Tarifkonflikt verbessern, so Gewerkschafter Walk, sei die Bereitschaft für einen weiteren Streik da – und der könne dann auch noch länger dauern.

Erneuter Bahnstreik: Trügerische Harmonie am Bremer Hauptbahnhof

Video vom 23. August 2021
Eine Gruppe aus sechs Leuten halten ein Wir Streicken Banner der GDL in den Händen.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 25. August 2021, 6 Uhr