Liveticker

Corona-Liveticker: Erste Impfeinladungen in Bremen verschickt

In Bremen sind jetzt 5.820 Briefe an über 90-Jährige Menschen verschickt worden. Darin wird ihnen eine Impfung angeboten. Die Entwicklung im Liveticker.

Eine Person, die am Oberarm geimpft wird.
In Bremen sind über 90-Jährige zu einer Impfung eingeladen worden. Bild: Radio Bremen

20.01.2021, 17:44 Uhr

116 neue Corona-Infektionen im Land Bremen

95 Neuinfektionen wurden in der Stadt Bremen registriert – 21 in Bremerhaven. Außerdem meldet die Behörde einen weiteren Todesfall.

20.01.2021, 17:27 Uhr

Kostenlose FFP2-Masken für alle in Bremen

Der Bremer Senat möchte alle Menschen in Bremen mit kostenlosen FFP2-Masken versorgen. Das hat das Gesundheitsressort buten un binnen bestätigt. Wie das ganze vonstatten gehen soll, steht noch nicht fest.

20.01.2021, 16:49 Uhr

Kostenlose Einwegmasken am Bus in Bremerhaven

Beschäftigte von "Bremerhaven Bus" verteilen am Donnerstag gezielt Einwegmasken an Fahrgäste. "Wir wollen mit dieser Aktion die Fahrgäste unterstützen. Schließlich dient diese Maßnahme letztendlich dem Schutz aller Fahrgäste", so Robert Haase, Geschäftsführer der Bremerhavener Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH.

20.01.2021, 16:18 Uhr

Strengere Maskenpflicht: Diakonie warnt vor Nachteilen für Bedürftige

Die Diakonie Bremen erinnert daran, dass sich nicht alle Menschen hochwertige und teure Schutzmasken leisten können. Sie kritisiert damit den Beschluss der Kanzlerin mit den Ministerpräsienten, verstärkt medizinische Masken vorzuschreiben. Aus medizinischer Sicht sei das jedoch richtig. "Auch Menschen, die auf der Straße leben, nutzen öffentliche Verkehrsmittel und den Supermarkt", heißt es in einer Mitteilung. Deshalb fordere die Diakonie Bremen für bedürftige und einkommensarme Menschen wie Hartz-IV-Empfänger oder Wohnungslose die medizinischen Masken kostenlos zur Verfügung zu stellen.

20.01.2021, 15:47 Uhr

Erste Impfeinladungen in Bremen verschickt

In Bremen sind jetzt 5.820 Briefe an über 90-Jährige Menschen verschickt worden. Darin wird ihnen eine freiwillige und kostenfreie Impfung gegen das Covid-19-Virus angeboten. Schon Mittwoch wurden die ersten Termine für eine Impfung im Impfzentrum ab Anfang nächster Woche vereinbart. Bis zum 29. Januar werden insgesamt rund 16.500 Briefe an die über 80-Jährigen in Bremen versendet. Um allen Eingeladenen zeitnah einen Impftermin anbieten zu können, werden die Briefe zeitlich gestaffelt verschickt.

20.01.2021, 15:24 Uhr

Niedersachsen soll sich an Impfzentrum in Bremerhaven beteiligen

In einem Klassenraum stehen die Stühle auf den Tischen.
Der Bremer Senat muss nach dem Corona-Gipfel noch entscheiden, wie es an den Schulen im Land weitergeht. Bild: DPA | Kirchner-Media

Die Stadt Bremerhaven will ihr Impfzentrum in der Stadthalle für Bürger aus dem umliegenden Landkreis Cuxhaven nur öffnen, wenn Niedersachsen sich an den Kosten beteiligt. Außerdem müsse das Land die Impfdosen bereitstellen. Der Start der Impfzentren in Niedersachsen wie zum Beispiel in Cuxhaven ist erneut weiter in den Februar verschoben worden. Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) sagte, dass es zwischen den Ländern Bremen und Niedersachsen offenkundig noch keine Einigung gibt. Er erwarte aber, dass nicht über den Kopf der Stadt entschieden werde.

20.01.2021, 15:18 Uhr

Niedersachsen stellt Schulbesuch für Grundschüler frei

Niedersachsen hebt im Zuge der Verlängerung und Verschärfung des Corona-Lockdowns die Präsenzpflicht an Grundschulen sowie in den Prüfungsklassen der weiterführenden Schulen auf. Damit setze das Land den restriktiveren Bund-Länder-Kompromiss zum Schulunterricht in Corona-Zeiten vom Vorabend um, ohne berufstätige Eltern in ein Betreuungsproblem zu stürzen, sagte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) in Hannover. Das Unterrichtsangebot mit halben Klassen bleibe in den Grundschulen bestehen, Eltern könnten aber individuell entscheiden, was sie für ihr Kind am besten halten. Die Erwartung sei, dass sich die Klassen erheblich leeren. "Das ist eine sinnvolle Maßnahme zum Infektionsschutz", stellte Weil fest. Der Bremer Senat hat sich heute noch nicht auf Änderungen verständigt.

20.01.2021, 15:09 Uhr

Novemberhilfe: Alle korrekt eingereichten Anträge in Bremen bewilligt

In Bremen sind alle Anträge aus der Wirtschaft auf Novemberhilfen abgearbeitet. Das hat der Bremer Senat mitgeteilt. Die Bremer Aufbau-Bank und die Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung hätten alle 1.587 korrekt eingereichten Anträge auf Novemberhilfe bewilligt und zur Auszahlung gebracht. Somit haben rund 80 Prozent aller antragstellenden Unternehmen und Selbstständigen im Land Bremen die restlichen Zahlungen erhalten. Abschlagszahlungen durch den Bund in Höhe von bis zu maximal 50.000 Euro wurden ab Ende November ausgezahlt.

20.01.2021, 15:07 Uhr

13.756 Impfungen in Bremen

Im Land Bremen wurden bis Mittwoch bislang insgesamt 13.036 Personen geimpft. 720 davon haben bereits eine zweite Impfung erhalten. 11.044 der geimpften Personen entfallen auf die Stadtgemeinde Bremen, hier haben bislang 514 Personen eine zweite Impfung erhalten. In Bremerhaven wurden 1.992 Personen geimpft, 206 davon bereits zwei Mal.

20.01.2021, 14:50 Uhr

131.241 gemeldete Covid-19-Infektionen in Niedersachsen

131.241 Fälle von Infektionen mit dem Corona-Virus sind bis Mittwochmorgen in Niedersachsen bestätigtworden. Das sind 598 Fälle mehr als noch am Vortag. Insgesamt 2.810 an Covid-19 Erkrankte wurden als verstorben gemeldet. Genesen sind in Niedersachsen nach einschlägiger Hochrechnung 108.939 der bislang gemeldeten laborbestätigten Fälle. Das entspricht einem Anteil von 83 Prozent. In niedersächsischen Kliniken werden derzeit 1.412 mit dem Virus infizierte Patientinnen und Patienten behandelt

20.01.2021, 13:23 Uhr

Jede 350. Probe positiv

In den letzten Wochen haben sich im Land Bremen etwa 18.000 Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Erzieherinnen und Erzieher auf Corona testen lassen. Das hat Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) auf der Pressekonferenz am Dienstagabend mitgeteilt. Demnach lag die Positivquote bei den Tests bei ungefähr 0,3 Prozent. Das bedeutet, dass ungefähr jede 350. Person ein positives Testergebnis hatte.

20.01.2021, 12:27 Uhr

Bremer Senat berät über die Schulen

Noch ist unklar, was nach den gestrigen Corona-Beschlüssen von Bund und Ländern mit den Bremer Schulen passiert. Der Senat muss nun entscheiden, ob er beim bisherigen Kurs bleiben will oder in nächster Zeit weniger Kinder Unterricht vor Ort bekommen sollen. Darüber beraten die Senatsmitglieder heute. Dass heute eine Entscheidung fällt, ist aber eher unwahrscheinlich. Bislang sind die Schulen in Bremen geöffnet. Allerdings ist kein Kind verpflichtet, zum Lernen dorthin zu gehen. So machen es auch einige andere Bundesländer und so könnte es auch nach den jüngsten Beschlüssen weitergehen. Allerdings hatten sich Bund und Länder darauf geeinigt, Schulöffnungen restriktiver zu handhaben, um die Pandemie zu bekämpfen. Seit dem Morgen diskutiert die Bremer Landesregierung darüber, was das in der Praxis heißt.

Der Bremer Senat muss auch klären, wie er damit umgeht, dass Menschen künftig in Bussen, Bahnen und Läden nur noch medizinische Masken tragen dürfen. Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) hatte gefordert, dass hochwertige Schutzmasken für jeden bezahlbar sein müssen, wenn diese Pflicht würden. Wie das gehen soll, ist noch nicht klar.

20.01.2021, 09:37 Uhr

Niedersächsische Grundschulen werden wohl wieder geschlossen

Niedersachsen wird die Grundschulen, die sich seit dieser Woche im Wechselmodell von Homeschooling und Präsenzunterricht befinden, wohl wieder schließen. Bund und Länder hätten nach ihren Beratungen am Dienstag eine "restriktivere Handhabung der bisherigen Beschlüsse vereinbart", teilte die Landesregierung in Hannover mit. "Was die Situation in den Grundschulen anbelangt, sind Änderungen zu erwarten." Über deren Inhalt werde die Landesregierung im Laufe des Mittwoch entscheiden.

20.01.2021, 07:55 Uhr

Beschlüsse sollen ab Montag in Bremen gelten

"Schul- und Kitaschließungen gehen immer zulasten derjenigen, die es am nötigsten haben", sagte Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) im Hörfunkprogramm von Bremen Eins. Mit diesen Worten verteidigte er erneut die Bremer Position, die Schulen und Kitas nicht komplett zu schließen, sondern lediglich die Präsenzpflicht aufzuheben. Der Bremer Senat will am heutigen Mittwoch darüber beraten, wie die Beschlüsse im kleinsten Bundesland konkret umgesetzt werden. Am Freitag kommt dann die Bremische Bürgerschaft zu einer Sondersitzung zusammen, um über die Beschlüsse zu diskutieren. Laut Bovenschulte sollen diese dann ab Montag gelten. Bei der verschärften Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und im Einzelhandel, könne er sich aber eine Übergangsregelung vorstellen, sagte Bovenschulte. "Die Menschen brauchen ja Zeit, um sich die medizinischen Masken zu besorgen." Der Senat werde zudem darüber beraten, wie gewährleistet werden kann, dass auch Menschen mit geringem Einkommen sich medizinische Masken leisten können.

Für Menschen, die Grundsicherung, Hartz IV oder ähnliche Unterstützungen bekommen, müssen diese Masken dann auch kostenlos sein.

Andreas Bovenschulte (SPD), Bremens Bürgermeister

20.01.2021, 07:28 Uhr

Bovenschulte: Sehr komplexe Abwägung bei den Schulen

Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) sagte am Mittwochmorgen im Hörfunkprogramm von Bremen Vier, dass er sich bei den Beratungen am Dienstag zwischen Bund und Ländern dafür eingesetzt habe, bei den Schulen sehr sorgfältig zwischen dem Infektionsschutz und dem Recht auf Bildung abzuwägen. Wie mit den Schulen umgegangen wird, war der größte Streitpunkt beim Gipfel gestern. In Bremen wird die bisher bestehende Regelung, wonach die Präsenzpflicht an den Schulen ausgesetzt ist, im Kern bestehen bleiben. Womöglich wird es im Einzelnen aber Verschärfungen geben.

Ich weiß, dass die Regelungen an den Schulen viele nicht befriedigen. Das ist aber eine sehr komplexe Abwägung zwischen den einzelnen Rechtsansprüchen und Interessen.

Andreas Bovenschulte (SPD), Bremens Bürgermeister

Zum Thema Homeoffice sagte Bovenschulte, dass die Arbeitgeber es ihren Mitarbeitern künftig überall dort ermöglichen müssen, von zu Hause zu arbeiten, wo dem nichts entgegenstehe. Das sei eine Rechtsplicht, die von den Behörden auch überprüft werden könne. Ein einklagbares Recht auf Homeoffice für die Arbeitnehmer wird es laut Bovenschulte aber nicht geben.

20.01.2021, 07:15 Uhr

Angebot an alle Impfwilligen bis Ende des Sommers

Beim Corona-Gipfel am Dienstagabend hat Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) gefordert, dass sich die Länder verpflichten, bis Ende des Sommers allen Corona-Impfwilligen ein Impfangebot zu machen. Das habe er schon beim letzten Gipfel gefordert, damals habe er sich noch nicht durchsetzen können. Diesmal habe man sich aber darauf geeinigt.

Manchmal muss man bestimmte Positionen immer wieder mal vortragen, und, wenn man Glück hat, werden sie dann irgendwann auch aufgenommen, weil gesagt wird, wann hört der endlich auf zu nerven, dann lass uns diesen Satz doch mal aufnehmen.

Andreas Bovenschulte (SPD), Bremens Bürgermeister

20.01.2021, 06:53 Uhr

Bremer Senat berät am Mittwoch über Corona-Beschlüsse

Der Corona-Gipfel von Bund und Ländern hat sich am Dienstagabend in die Länge gezogen. Erst am späten Abend informierte Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) auf einer Pressekonferenz über die Beschlüsse. Diese sehen vor, dass der Mitte Dezember verhängte Lockdown bis zum 14. Februar verlängert wird. Darüber hinaus soll es Verschärfungen in einigen Bereichen geben, wie etwa die Pflicht zum Tragen medizinischer Masken im ÖPNV und im Einzelhandel. Bevor die Beschlüsse in Bremen in Kraft treten können, muss der Bremer Senat am Mittwoch darüber beraten. Am Freitag wird zudem die Bremische Bürgerschaft in einer Sondersitzung über die Beschlüsse debattieren.

20.01.2021, 06:40 Uhr

15.974 Corona-Neuinfektionen deutschlandweit

Die deutschen Gesundheitsämter haben dem Robert Koch-Institut (RKI) 15.974 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet. Außerdem wurden 1.148 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden verzeichnet, wie das RKI am Mittwochmorgen bekanntgab. Vor genau einer Woche hatte das RKI 19.600 Neuinfektionen und 1.060 neue Todesfälle binnen 24 Stunden verzeichnet. "Nach einem starken Anstieg der Fallzahlen Anfang Dezember, einem Rückgang während der Feiertage und einem erneuten Anstieg in der ersten Januarwoche sinken die Fallzahlen in den meisten Bundesländern (jedoch nicht allen) nun leicht", schrieb das RKI in seinem Lagebericht vom Dienstagabend. Der Höchststand von 1.244 neuen Todesfällen war am Donnerstag erreicht worden. Bei den binnen 24 Stunden registrierten Neuinfektionen war mit 33.777 am 18. Dezember der höchste Wert gemeldet worden – darin waren jedoch 3.500 Nachmeldungen enthalten.

20.01.2021, 06:30 Uhr

Präsenzpflicht an den Bremer Schulen bleibt aufgehoben

Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) hat nach dem Bund-Länder-Gipfel am Dienstagabend betont, dass die Hansestadt bei den Schulen keinen "Sonderweg" gehe. Grundsätzlich hätten sich Länderchefs und die Bundeskanzlerin darauf geeinigt, dass die Beschlüsse, die bisher schon für die Schulen gelte, bis zum 14. Februar ausgedehnt werden. Im Detail solle das allerdings restriktiver gehandhabt werden. Bremen und einige andere Bundesländer hätten Mitte Dezember die Präsenzpflicht an den Schulen aufgehoben. Das werde nun in den nächsten Wochen auch gemacht. Über weitere Einzelheiten will der Senat am heutigen Mittwoch beraten. Für die Kitas sollen die bisher bestehenden Regelungen im Kern ebenfalls bestehen bleiben.

Bovenschulte zu Schulen: "Bremen geht keinen Sonderweg"

Video vom 19. Januar 2021
Bürgermeister Andreas Bovenschulte im Interview
Bild: Radio Bremen

20.01.2021, 06:20 Uhr

69 neue Corona-Fälle im Land Bremen

Das Bremer Gesundheitsressort hat am Dienstag 69 neue Corona-Fälle im Land Bremen registriert. Zudem sind zwei weitere Personen nach einer Infektion gestorben. Die Zahl der aktiven Corona-Fälle liegt bei 1.043. Die Inzidenz-Werte sind in beiden Städten des Bundeslandes gesunken: in Bremen von 82,1 auf 77, in Bremerhaven von 85,8 auf 78,1. Zuletzt war der Wert vor allem in Bremerhaven gestiegen.

Bremer Epidemiologe Zeeb: "Brauchen Geschwindigkeit bei Impfung"

Video vom 19. Januar 2021
Der Epidemiologe Hajo Zeeb zu Gast im buten un binnen Studio.
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 20. Januar 2021, 19:30 Uhr