Liveticker

Corona-Ticker (29. April): Bremen meldet 31 neue Corona-Infektionen

Damit gibt es im Land Bremen 827 bestätigte Corona-Fälle. Acht weitere Personen sind wieder genesen. Die Entwicklungen im Liveticker.

Mitarbeiterinnen in einem Labor untersuchen Proben.
Auch in einem Bremer Frauenhaus gibt es einen bestätigten Coronafall (Symbolbild). Bild: Radio Bremen | Wolfgang Loock

+++ Großlieferung Schutzausrütung am Samstag in Bremen erwartet +++

Eine Boeing 777 soll am Samstag am Bremer Flughafen landen. An Bord der Cargo-Maschine von Qatar Airways werden rund 500.000 Schutzmasken und etwa 250.000 Schutzanzüge aus China sein. Alle sind für das Land Bremen bestimmt, da es hier aufgrund der Corona-Pandemie einen Mangel an Schutzausrüstung gibt.

+++ Corona-Update aus Bremerhaven +++

Wie ist der Stand der Dinge in Bremerhaven? Aus dem Radio Bremen-Studio berichtet Patrick Florenkowsky von den Neuigkeiten in der Corona-Krise.

Das sind die Corona-Neuigkeiten aus Bremerhaven

Video vom 29. April 2020
Moderatorin Kirsten Rademacher im Studio von buten un binnen. Auf einem Monitor Patrick Florenkowsky.
Bild: Radio Bremen

+++ Versorger SWB rechnet mit steigenden Verbräuchen durch Home Office +++

Aufgrund der Coronakrise arbeiten viele von zu Hause aus – das könnte sich auch auf die private Energiekostenabrechnung auswirken. Man gehe davon aus, dass sich durch Home Office ein Teil der Verbräuche von Strom, Wärme und Wasser vom Betrieb in die Haushalte verlagert, teilte SWB-Sprecher Alexander Jewtuschenko auf Nachfrage von buten un binnen mit. "Deshalb empfehlen wir unseren Kunden, gut zehn Prozent des monatlichen Abschlagsbetrages zusätzlich zurückzulegen", so Jewtuschenko. Mit diesem finanziellen Polster könne man mögliche Mehrverbräuche bei der Abschlussrechnung begleichen.

+++ 31 neue bestätigte Corona-Fälle im Land Bremen +++

Im Land Bremen haben sich 31 weitere Personen mit dem Coronavirus infiziert, meldet das Gesundheitsressort am Montagabend. 26 bestätigte Fälle gibt es in der Stadt Bremen, fünf in Bremerhaven. Damit sind im Land Bremen insgesamt 827 Menschen positiv getestet worden. Im Vergleich zum Vortag gelten acht weitere Personen als genesen.

Einen bestätigten Corona-Fall gibt es laut Gesundheitsbehörde in einem Bremer Frauenhaus. Die Einrichtung kann deshalb nicht neu belegt werden. Es wurden laut Mitteilung bereits weitere Räumlichkeiten geschaffen, die stattdessen genutzt werden können.

In Niedersachsen ist die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen auf 10.100 gestiegen. Das sind 85 mehr als am Tag zuvor, wie die Landesregierung am Mittwoch mit Stand 13 Uhr mitteilte. Als genesen gelten laut Hochrechnung inzwischen 7.164 Menschen – rund 70 Prozent der bestätigten Fälle. 419 Menschen, die mit dem Virus infiziert waren, sind gestorben.

+++ Eurogate meldet Kurzarbeit an – Bremerhaven nicht betroffen +++

Das Bremer Unternehmen Eurogate hat für Mitarbeiter seines Hamburger Hafenterminals Kurzarbeit angemeldet. Nach Informationen des NDR soll die Hälfte der etwa 1.000 Mitarbeiter dort betroffen sein. Für die Bremerhavener Mitarbeiter sei hingegen auch weiterhin keine Kurzarbeit geplant, sagte Eurogate-Sprecher Steffen Leuthold zu buten un binnen. 

+++ Reisebüros in Bremen demonstrieren auf dem Marktplatz +++

Betreiber von Reisebüros in Bremen demonstrieren unter dem Motto "Rettet die Reisebüros" auf dem Marktplatz in der Innenstadt. Damit beteiligen sie sich an einer bundesweiten Aktion. Wegen der Reisewarnung in der Corona-Krise bleiben die Menschen zu Hause. Das bedeutet massive Einnahme-Einbrüche für die Reisebüros. Erst heute hat sich die Bundesregierung darauf geeinigt, die Reisewarnung bis zum 14. Juni zu verlängern.

+++ Bund und Länder einigen sich auf schrittweise Öffnung der Kitas – Bremen zieht mit +++

Bund und Länder haben sich auf eine schrittweise Öffnung der Kitas geeinigt. Vorrang bei der Betreuung sollten Kinder mit besonderen Bedürfnissen haben, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung, die am Dienstagabend in Berlin veröffentlicht wurde. Ein konkretes Datum für den Wiedereinstieg wurde nicht genannt. Die vier Phasen umfassen demnach die aktuelle Notbetreuung, eine erweitere Notbetreuung, einen eingeschränkten Regelbetrieb und die Rückkehr zum Normalbetrieb. Die Sprecherin der Bremer Bildungsbehörde sagte auf Anfrage von buten un binnen, dass das Land Bremen diese Beschlüsse mittrage.

+++ Bundesregierung hat weltweite Reisewarnung verlängert +++

Die Bundesregierung hat die weltweite Reisewarnung für Touristen wegen der Coronavirus-Pandemie bis mindestens 14. Juni verlängert. Ein entsprechender Vorschlag des Auswärtigen Amts wurde am Mittwoch vom Bundeskabinett angenommen. Kurz nach dem 14. Juni beginnen in den ersten Bundesländern die Sommerferien.

+++ Auch in Bremen: Kein normaler Schulbetrieb bis zum Sommer +++

Im Land Bremen wird es bis zum Sommer nach Angaben des Bildungsressorts keinen normalen Schulbetrieb geben. Allerdings versuchen die Behörden, dass alle Schüler wenigstens in den Hauptfächern mit verringerter Stundenzahl unterrichtet werden. Ab kommendem Montag beginnt der Unterricht für die vierten Klassen und Kinder mit Förderbedarf. Wann und wie die Klassen Eins bis Drei wieder mit dem Unterricht beginnen, ist noch offen.

+++ Neues Gesetz soll Menschen mit Zahlungsschwierigkeiten in Corona-Krise helfen +++

Viele Menschen sind derzeit wegen der Corona-Pandemie nicht in der Lage, ihren Zahlungsverpflichtungen nachzukommen. Das neue "Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie" soll Abhilfe schaffen. Doch Annabel Oelmann von der Bremer Verbraucherzentrale warnt: "Die Zahlungsverpflichtungen bleiben natürlich bestehen! Wer jetzt nicht bezahlen kann, wird das später nachholen müssen."

+++ 37 Neu-Infektionen und zwei weitere Todesfälle in Bremen +++

Die Summe der bestätigten Corona-Infektionen im Land Bremen ist am Dienstag im Vergleich zum Vortag um 37 auf 796 angewachsen. Bei mehr als der Hälfte der neuen Fälle handelt es sich um Infizierte aus der Landesaufnahmestelle für Asylbewerber in Bremen. Ihre Infektion war schon in den vergangenen Tagen bekannt. Die Fälle wurden aber erst jetzt in der Statistik erfasst. Bereinigt gebe es ein Plus von zwölf Fällen in der Stadt Bremen und fünf in Bremerhaven.

Insgesamt sind in der Hansestadt 414 an Covid-19 Erkrankte genesen. Die Zahl der Toten im Land Bremen erhöhte sich um zwei auf insgesamt 29. Eine der beiden Personen lebte in einer Pflegeeinrichtung. Derzeit sind 65 Personen im Land Bremen wegen einer Covid-19-Erkrankung in der Klinik, 13 von ihnen auf der Intensivstation. Davon müssen neun Menschen beatmet werden. 21 Bremer sind wieder gesund. Damit steigt die Zahl der Genesenen auf 414 im Land Bremen.

In Niedersachsen beträgt die Zahl der bestätigten Covid-19-Infektionen jetzt 10.015. Das sind 56 Fälle mehr als am Vortag, teilte das Gesundheitsministerium mit. 408 Menschen, die mit dem Virus infiziert waren, sind gestorben. 7.142 sind wieder gesund.

Mitschnitt der Senats-PK zu Corona-Kosten

Video vom 28. April 2020
Maike Schaefer und Andreas Bovenschulte mit Gebärdendolmetscherin
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 29. April 2020, 19:30 Uhr