80 Menschen bei "Lichter gegen Rechts" in Bremen

  • Studierende der Uni Bremen hatten zu der Lichterkette aufgerufen
  • Sie wollten ein Zeichen setzen gegen Rechtsextremismus und Antisemitismus
  • Aktion vor der Synagoge verlief ohne Störungen
Mehrere Menschen halten im Dunkeln Kerzen in den Händen
Studierende der Uni Bremen hatten zu der Aktion aufgerufen.

Mit einer Lichterkette haben am Abend rund 80 Menschen in Bremen ein Zeichen gegen Rechtsextremismus und Antisemitismus gesetzt. Zu der Aktion "Licht gegen Rechts" hatten Studierende der Uni Bremen aufgerufen. Anlass ist der Jahrestag der Deportation von Bremer Juden in ein Vernichtungslager im heutigen Weißrussland. Rund 440 Männer, Frauen und Kinder waren 1941 von den Nazis dorthin gebracht und später getötet worden. Die Aktion vor der Bremer Synagoge verlief laut Polizei ohne Störungen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 18. November 2019, 10 Uhr.