Libeskind-Entwurf sieht für den Brill wohl vier Wohntürme vor

  • Der höchste Turm soll rund 96 Meter hoch werden
  • Das entspricht in etwa der Höhe des Bremer Doms
  • Die Türme erschienen oval und begrünt auf den Entwürfen
US-Stararchitekt Daniel Libeskind, links Bürgermeister Carsten Sieling (SPD), stellt sich nach einem Gespräch mit Mitgliedern des Senats den Medien.
Im Bremer Rathaus hat Libeskind seine Pläne bereits in der vergangenen Woche vorgestellt. Bild: DPA | Carmen Jaspersen

Der Entwurf des Star-Architekten Daniel Libeskind für den Brill in Bremen sieht angeblich vier Wohntürme vor. Das berichten die Bild-Zeitung und der Weser Kurier.

Das höchste Gebäude solle mit 96 Metern annähernd die Höhe des Bremer Doms erreichen. Der niedrigste Turm sei nur etwa so hoch wie das alte Sparkassen-Gebäude am Brill, das erhalten bleiben soll. Im Entwurf erschienen die Türme oval und begrünt.

Libeskind hatte seine Pläne vergangene Woche im Bremer Rathaus vorgestellt. Bis zum Prüfergebnis war Stillschweigen vereinbart worden.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 16. Februar 2019, 22 Uhr