Demonstranten üben in Bremen scharfe Kritik an Afghanistan-Politik

Video vom 20. August 2021
Menschen mit afghanischen Flaggen stehen in einem Halbkreis vor einer Rednerin auf dem Bremer Marktplatz.
Bild: Radio Bremen | Mischa Wahed
Bild: Radio Bremen | Mischa Wahed
  • Rund 400 Menschen haben auf dem Bremer Marktplatz demonstriert
  • Sie riefen zu Solidarität mit Afghanistan auf
  • Afghanisch-deutsche Kulturinitiative Bremen hatte Kundgebung organisiert

Auf dem Bremer Marktplatz haben etwa 400 Menschen unter dem Motto "Stop Killing Afghans! Menschenrechte, Freiheit und Frieden für Afghanistan!" gegen die gewaltsame Machtübernahme der Taliban demonstriert. Die Teilnehmer kritisierten die Afghanistanpolitik der Bundesregierung und der US-Regierung. Sie forderten unter anderem Friedensverhandlungen unter Beteiligung der Vereinten Nationen und einen Abschiebungsstopp für afghanische Flüchtlinge.

Friedlicher Verlauf der Demonstration

Organisiert hatte die Demo der Verein "Afghanisch-deutsche Kulturinitiative Bremen". Das Bremer Friedensforum unterstützte die Veranstaltung. Auch die Bundestagsabgeordnete Doris Achelwilm von den Linken erklärte sich in einer Rede solidarisch mit den Demonstranten.

Zwischenzeitlich musste die Polizei auf die Einhaltung der Abstände hinweisen. Die Kundgebung auf dem Marktplatz verlief aber friedlich, so die Polizei gegenüber buten un binnen.

Bremen will 150 afghanische Ortskräfte aufnehmen

Bremen hat bereits zugesichert, afghanische Ortskräfte und ihre Familien aufzunehmen. Zunächst sind laut Sozialressort kurzfristig bis zu 150 Unterbringungsplätze vorgesehen. Das Land Bremen sei aber auch bereit, mehr Personen aufzunehmen, als der Verteilungsschlüssel vorsieht, sagte Sozialsenatorin Anja Stahmann (Grüne). "In Afghanistan sind Menschen in Lebensgefahr, weil sie uns geholfen haben. Jetzt muss es darum gehen, ihnen schnell und unbürokratisch zu helfen", so Stahmann.

Afghanischer Demo-Initiator: "Der Zuspruch hat mich überwältigt"

Video vom 20. August 2021
Der erste Vorsitzende des bremer „Afghanisch-deutsche Kultur Initiative“- Verein Zaher Habib zu Gast im Studio von buten un binnen.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 20. August 2021, 19:30 Uhr