Erneut Grimme-Preis für Radio Bremen-Produktion "Kroymann"

  • Sketch-Comedy-Format war auch schon im letzten Jahr ausgezeichnet worden
  • Jury spricht von funkelnden Sketchen und kluger Fernsehunterhaltung
  • Preis wird am 5. April in Marl verliehen
Maren Kroymann hält ihren Grimmepreis in der Hand.
Maren Kroymann mit ihrem ersten Grimme-Preis für das Format "Kroymann". Der 2. Grimme-Preis wird am 5. April 2019 verliehen.

Zum zweiten Mal in Folge bekommt die Radio Bremen-Produktion "Kroymann" den Grimme-Preis. Bereits im letzten Jahr waren die Debüt-Folgen der Comedy-Reihe mit der Schauspielerin, Musikerin und Satirikerin Maren Kroymann vom Grimme-Institut ausgezeichnet worden. Jetzt gewinnen auch die nächsten fünf Folgen den Preis in der Kategorie "Unterhaltung". Das gab das Grimme-Institut heute bekannt.

Zum zweiten Mal der Grimme-Preis – ich bin begeistert und stolz. Was für eine Auszeichnung! Ich bin stolz auf unsere Arbeit, auf unser vielfältig begabtes Team, auf unsere Beharrlichkeit, unsere experimentierfreudigen Sender – und unser Publikum.

Maren Kroymann

Das Format produziert Radio Bremen zusammen mit SWR, NDR, rbb und der Produktion bildundtonfabrik. Erst kürzlich hatte "Kroymann" auch den Deutschen Filmpreis erhalten. Radio Bremen-Programmdirektor Jan Weyrauch zeigte sich erfreut über die erneute Auszeichnung.

Mit der Debüt-Folge als herausragende TV-Produktion vom Grimme-Institut prämiert zu werden, ist fantastisch. Noch besser ist es nur, wenn man den Grimme-Preis ein Jahr später auch für die nächsten fünf Folgen bekommt. Mehr Lob für kontinuierlich hohe Qualität und außergewöhnliche Kreativität geht kaum.

Radio Bremen Programmdirektor Jan Weyrauch

Der Grimme-Preis zählt zu den renommiertesten Auszeichnungen für Fernsehsendungen in Deutschland. Er wird am 5. April 2019 im Theater der Stadt Marl verliehen.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 26. Februar 2019, 19:30 Uhr