Bremen vergibt Termine für Kreuzimpfung gegen Delta-Variante

Eine Frau erhält eine Impfung.
Bild: DPA | Mohssen Assanimoghaddam
Bild: DPA | Mohssen Assanimoghaddam
  • Bremen setzt Empfehlung der Ständigen Impfkommission um
  • Erstimpfung mit AstraZeneca, Zweitimpfung mit mRNA-Impfstoff
  • Betroffene können nicht selbst mRNA-Impfstoff auswählen

Die Impfzentren in Bremen und Niedersachsen vergeben neue Termine für diejenigen, die bislang eine erste Corona-Schutzimpfung mit dem Vektor-Impfstoff von AstraZeneca erhalten haben. Sie setzen damit die Empfehlung der Ständigen Impfkommission zur sogenannten Kreuzimpfung für einen besseren Corona-Schutz um. Aufgrund der hohen Nachfrage kommt es zu Wartezeiten bei den Telefon-Hotlines.

Im Augenblick können viele Impfzentren kurzfristige Termine für eine Kreuzimpfung vergeben, wenn die Erstimpfung mit AstraZeneca mindestens vier Wochen zurückliegt. Eine Wahlmöglichkeit zwischen unterschiedlichen Herstellern von mRNA-Impfstoffen gibt es dabei allerdings nicht. Es besteht allerdings auch die Möglichkeit, auf Wunsch eine zweite AstraZeneca Impfung zu bekommen.

36.000 Menschen in Bremen sollen jetzt Kreuzimpfung bekommen

Allein an den Impfzentren in Niedersachsen sind aktuell 390.000 Menschen betroffen, in der Stadt Bremen 36.000, für die Stadt Bremerhaven lässt sich die Zahl nicht ermitteln. Das Land Niedersachsen hat sich für sechs Wochen Pause zwischen den Impfungen entschieden und will eine nachträgliche Terminverschiebung auch so schnell wie möglich anbieten, braucht aber noch etwas Zeit.

Das Land Bremen vergibt in der Stadt Bremen bereits heute vorgezogene Termine für die Zweitimpfung, in der Stadt Bremerhaven ist das ebenfalls ab sofort, allerdings erst für Termine nach dem 26. Juli möglich. Bestehende Termine bis zum 26. Juli bleiben laut Gesundheitsressort erhalten und sind nicht verlegbar. Hier könne vor Ort der Impfstoff gewechselt werden. Für Terminvereinbarungen steht neben der Telefon-Hotline auch eine E-Mailadresse zur Verfügung: meldung.impfen@impfzentrum.bremen.de

Wer zweimal AstraZeneca bekommen hat, hat keinen Anspruch

Wer seine erste AstraZeneca Impfung beim Hausarzt bekommen hat, meldet sich auch dort für die optimierte Zweitimpfung. Wer bereits zwei Dosen AstraZeneca bekommen hat gilt mindestens sechs Monate lang als vollständig geimpft und hat somit keinen Anspruch auf eine mRNA-Dosis.

So bereiten sich Bremer Hausärzte auf die Kreuzimpfung vor

Video vom 2. Juli 2021
Eine Frau wird von einer Arzthelferin geimpft.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Mittag, 2. Juli 2021, 12 Uhr