Fahndung nach Bremer Kindergeld-Betrügern

  • Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit sucht Betrüger
  • Stichproben in Bremen durchgeführt
  • Anlass sind Betrugsfälle in Wuppertal und Düsseldorf
Eine Frau mit Kinderwagen im Gegenlicht als als dunkle Silhouetten.
In Wuppertal und Düsseldorf haben sich Familien offenbar Kindergeld erschlichen (Symbolbild). Bild: DPA | Arno Burgi

Die Familienkasse Niedersachsen-Bremen führt bisher keine flächendeckenden Kontrollen von Kindergeld-Betrug durch. Es gebe aber Stichproben, sagte ein Sprecher zu buten un binnen. Dabei habe man sehr vereinzelt Fälle von Leistungsmissbrauch oder Betrug festgestellt.

Das Magazin "Der Spiegel" hatte berichtet, dass in Bremen bald nach Betrugsfällen mit Kindergeld gefahndet werden soll und sich dabei auf den Leiter Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit, Karsten Bunk, berufen. Demnach erhalten Familienkassen in allen deutschen Großstädten eine Software, um Kindergeld-Betrug aufzudecken. Die Kontrollen beginnen zunächst in Bremen und Hamburg, sagte Bunk.

Anlass sind aufgedeckte Betrugsfälle in Wuppertal und Düsseldorf. Dort haben Familien offenbar mit gefälschten ausländischen Geburtsurkunden Kindergeld erschlichen. Kindergeldberechtigt ist, wer in Deutschland arbeitet und Steuern und Abgaben entrichtet. Dann wird das Kindergeld als Steuererleichterung gezahlt.

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Vier News, 10. August 2018, 13 Uhr