Fragen & Antworten

Was hat es mit Vermisstenfällen von Kindern oft auf sich?

Vier Tage lang war eine 13-Jährige verschwunden. Wohlbehalten wurde sie dann von der Bremer Polizei am vergangenen Montag gefunden. Warum laufen Kinder einfach weg? Dazu vier Fragen an Experten.

Kind steht am Zebrastreifen
Immer mal wieder verschwinden Kinder. Nur selten ist ein Verbechen der Grund. Bild: DPA | Silvia Marks

Der Fall des vermissten Mädchens aus Osterholz sorgte vor einer Woche für Aufsehen in Bremen. Sie war auf dem Weg zur Schule. Doch sie kam nicht an und war wie vom Erdboden verschluckt. Keine Spur. Die Polizei wandte sich an die Öffentlichkeit und bat um Mithilfe bei der Suche nach der 13-Jährigen. Am Montag wurde sie schließlich im Bremer Osten gesehen. Anrufer informierten die Polizei, die die Jugendliche schließlich wohlbehalten aufgegriffen. Details zu den Hintergründen nennen die Behörden aus Rücksicht auf das Mädchen nicht.

Dass Kinder plötzlich verschwinden, ist kein unbekanntes Phänomen. Dazu haben wir Henning Lueken vom Kinderschutzbund und Maike Seifert von der Polizei befragt.

1 Warum war die 13-Jährige aus Osterholz denn konkret verschwunden?

Das wollen wir nicht sagen, um das Mädchen zu schützen. Sicher möchte kein Kind, das als vermisst gemeldet wurde, dass hinterher im Radio die Gründe genannt werden. Es ist Gott sei Dank nichts Schlimmes passiert. Es war keine Straftat.

Maike Seifert, Polizei Bremen

2 Was sind meistens die Gründe, wenn Kinder als vermisst gemeldet werden?

Es kann viele Gründe geben. Manchmal wollen Kinder nicht nach Hause gehen, weil sie fürchten dort Ärger zu bekommen – zum Beispiel, weil sie eine schlechte Note bekommen haben.

Heining Lueken, Kinderschutzbund Bremen

Viele Kinder verschwinden, weil sie tatsächlich Probleme haben, zum Beispiel mit den Eltern, mit der Schule oder mit Freunden. Das ist der Hauptgrund. Aber manchmal verschwinden Kinder auch nach einem Umzug, weil sie sich verlaufen und den Weg nach Hause nicht finden. Und es gibt Kinder, die einen Ausflug machen, ohne es den Eltern zu erzählen. Die machen sich dann Sorgen und erstatten eine Anzeige.

Maike Seifert, Polizei Bremen

3 Wie geht es denn Kindern, die weggelaufen sind? Dürfen sie dann gleich wieder nach Hause?

Die meisten dieser Kinder haben ja Probleme und sind deshalb traurig. Dann müssen wir erstmal gucken, warum das Kind weggelaufen ist. Und wenn das Problem im Elternhaus liegt, versuchen wir natürlich eine Lösung zu finden. Das Wohl des Kindes steht an erster Stelle und wir lassen es in diesem Moment nicht allein.

Maike Seifert, Polizei Bremen

4 An wen können sich Kinder wenden, wenn sie Probleme haben?

Sie können sich an das Amt für soziale Dienste wenden, genauer gesagt an das Jugendamt. Dort kann man sich beraten lassen, auch schon als Kind oder Jugendlicher. Es gibt auch das Bremer Jungenbüro, das Mädchenhaus oder natürlich uns vom Kinderschutzzentrum.

Heining Lueken, Kinderschutzbund Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Zebra, 27. Januar 2019, 9:30 Uhr