Gespräche zur Rettung von Karstadt in Bremerhaven sind gescheitert

  • Der Magistrat hatte versucht, das Warenhaus in der Stadt zu halten
  • Der Konzern teilt nun in einem Schreiben das Aus mit
  • Die Stadt sucht nach neuen Investoren für das Gebäude
Karstadt-Filiale in Bremerhaven
Im Laden hat der Schlussverkauf bereits begonnen. Bild: Radio Bremen | Sonja Harbers

Der Warenhaus-Konzern hat der Stadt Bremerhaven in einem Schreiben mitgeteilt, dass das Haus definitiv nicht weitergeführt wird. Das hat ein Sprecher der Stadtverwaltung bestätigt. Ende Januar soll das Geschäft in Bremerhaven schließen. Für die rund 70 Beschäftigten des Karstadt-Warenhauses in Bremerhaven wird nach Informationen von buten un binnen eine Transfergesellschaft vorbereitet.

Die Stadt sei in vielversprechenden Verhandlungen mit Investoren für eine Nachnutzung des Gebäudes. Noch sagte die Stadt nicht, worum es dabei im Detail gehe.

Auch Saturn verlässt Bremerhaven. Zum Jahresende soll Schluss sein. Auch hier gab es keine Einigung über einen Weiterbetrieb.

Rückblick: Ende Oktober ist Schluss – Kaufhof kündigt Mietvertrag

Video vom 4. August 2020
Gelbe Schilder mit roter Schrift: "Wir schließen diese Filiale" und "Alles reduziert"
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 6. August 2020, 17 Uhr