Bosnischer Schriftsteller erhält Bremerhavener Literaturpreis

  • Bremerhavener Preis geht an den bosnischen Schriftsteller Dzevad Karahasa
  • Karahasan plädiere unbeirrbar für Menschlichkeit und Toleranz, so die Jury
  • Preis ist mit 7.500 Euro dotiert
Dzevad Karahasan, der bedeutendste bosnische Autor der Gegenwart
Dzevad Karahasa gilt als einer der bedeutendsten bosnischen Schriftsteller der Gegenwart. Bild: imago | Manfred Siebinger

Der diesjährige Bremerhavener Jeanette-Schocken-Literaturpreis geht an den bosnischen Schriftsteller Dzevad Karahasan. In der Begründung der Jury heißt es, Karahasans Bücher seien zeitlos und eine eindringliche Absage an jede Form von Nationalismus und ideologischer Engstirnigkeit.

Der Preis soll an die Bücherverbrennung und die von den Nationalsozialisten Verfolgten erinnern. Er seit 1991 wird alle zwei Jahre verliehen und ist mit 7.500 Euro dotiert. Das Geld kommt aus Spenden von Bremerhavener Bürgern. Die letzten Preisträger waren die Schriftsteller Aris Fioretos, Gerhard Roth und Péter Esterházy sowie der amerikanische Soziologe Richard Sennet.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 23. Januar 2019, 21 Uhr