Impfzentrum in Oldenburg muss 500 Impfdosen vernichten

  • Karton mit Biontech-Impfstoff war ungekühlt
  • Mitarbeiter des Impfzentrums Oldenburg hatte den Karton vergessen
  • 500 Impfdosen mussten vernichtet werden
Eine Hand entnimmt eine Ampulle Impfstoff gegen das Coronavirus aus einer Verpackung.
Ein Karton mit dem Impfstoff Biontech war ungekühlt und musste vernichtet werden. (Archivbild) Bild: DPA | Waltraud Grubitzsch

Das Impfzentrum in Oldenburg hat 500 Dosen des Corona-Impfstoffs von Biontech vernichtet. Ein Mitarbeiter hatte nach Angaben der Stadtverwaltung am Tag vor Himmelfahrt vergessen, einen Karton mit Impfstoff in den Kühlschrank zu stellen.

Passiert sei der "schwerwiegende Fehler", als die Impfstoffe zum Auftauen vorbereitet worden waren. Der Impfstoff blieb eineinhalb Tage ungekühlt. Bei Kühlschranktemperaturen kann er etwa fünf Tage gelagert werden, bei Zimmertemperatur nur wenige Stunden.

Bremer Hausärzte-Chef: "Biontech-Impfstoff ist Mangelware"

Video vom 12. Mai 2021
Hans-Michael Mühlenfeld, Vorsitzender des Hausärzte Verbands.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 16. Mai 2021, 6 Uhr