Illegales Autorennen? Fußgänger rettet sich durch Sprung zur Seite

  • Zwei Fahrer lieferten sich am Dienstagabend offenbar ein Rennen in Gröpelingen
  • Ein Fußgänger wurde dabei leicht verletzt
  • Polizei sucht weitere Zeugen
Straßenverkehr bei Nacht, unscharf fotografiert. (Symbolbild)
Gegen 23:20 Uhr sollen sich die beiden unbekannten Fahrer ein Straßenrennen in Gröpelingen geliefert haben. Bild: Imago | Rolf Kremming

In Gröpelingen haben sich Unbekannte am Dienstagabend offenbar ein verbotenes Autorennen geliefert. Ein 36 Jahre alter Fußgänger konnte sich nur mit einem Sprung zur Seite vor den Autos retten. Der Mann war gegen 23.20 Uhr auf der Louis-Krages-Straße in Höhe der Kap-Horn-Straße unterwegs.

Seinen Angaben zufolge kamen aus Richtung Innenstadt zwei dunkle Wagen mit hoher Geschwindigkeit auf ihn zu, einer davon halb auf der Gegenfahrbahn. Als einer der Beteiligten die Lichthupe betätigte, verstand der Fußgänger das als Signal, die Straße zu überqueren. Die Fahrer der Wagen bremsten aber nicht, der Fußgänger konnte sich nur mit einem Sprung zurück auf den Gehweg retten. Der 36-Jährige zog sich dabei mehrere Schürfwunden zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Nach Angaben der Polizei könnte es sich bei den Autos um zwei BMW gehandelt haben. Sie sucht jetzt mögliche Zeugen. Hinweise nimmt die Verkehrsbereitschaft der Polizei unter 042136214850 entgegen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 10. Juli 2019, 10 Uhr