So sollen die Freiflächen im neuen Hulsberg-Viertel aussehen

  • Fünf Landschaftsarchitekten hatten sich für Gestaltung der Freiflächen beworben
  • Atelier Loidl aus Berlin hat den Wettbewerb gewonnen
  • Viel freier Raum für die Bürger hat die Jury überzeugt
Hulsberg-Viertel Wettbewerbspläne Idee 1 Bild 2
Bild: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten Berlin GmbH

Die Planung des neuen Hulsberg-Quartiers zwischen Viertel und Peterswerder ist einen Schritt weiter. Am Freitag wurde der Sieger-Entwurf für die Gestaltung der Freiflächen des Areals vorgestellt. Überzeugt haben die achtköpfige Jury die Landschaftsarchitekten des Atelier Loidl aus Berlin. Die Aufgabe bestand darin, einen Entwurf für alle öffentlichen Grünflächen und für Teile der privaten Grünflächen des Neuen Hulsberg-Viertels zu entwickeln, heißt es von der Grundstücksentwicklung Klinikum Bremen-Mitte GmbH, die den Wettbewerb veranstaltet hat. Den ursprünglichen Rahmen habe der städtebauliche Entwurf aus dem Jahr 2013 gebildet.

Hulsberg-Viertel Wettbewerbspläne Idee 1 Bild 2
Bild: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten Berlin GmbH

Insgesamt sollen 14 Hektar auf dem alten Gelände des Klinikums Bremen-Mitte neu gestaltet werden. Ziel ist ein gemischtes Quartier mit fast 1200 Wohnungen und viel Grün. Der Siegerentwurf für die Freiflächen beinhaltet unter anderem Wasserspiele, einen Obstgarten und Sportbereiche. Zudem würden viele Naturflächen und Bäume erhalten bleiben. Das hatten sich auch die Bürger gewünscht. "Die 'Grüne Mitte' bildet den dominanten Freiraum, umgeben von einer Trilogie an Spielplatzflächen, die alle Altersgruppen zusammenführen können", heißt es in der Begründung der Jury.

Viele Nutzungsmöglichkeiten überzeugten die Jury

Drei Spielplätze und ein Kulturplatz für Veranstaltungen soll es ebenfalls geben. Die Jury hat überzeugt, dass die Entwürfe verschiedene Zonen mit unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten beinhalten. Außerdem sei viel vom Baumbestand gesichert worden und eine "Rennstecke" über das Gelände werde verhindert. "Ausreichende Retentionsflächen, Obstgehölze und wildwachsende Staudenfluren betonen den nachhaltigen, unprätentiösen und pflegeleichten Charakter der Freiräume", so die Begründung.

Die Jury besteht aus Vertretern der Politik, Interessensverbänden wie Naturschützern und Behindertenbeauftragten sowie Landschaftsarchitekten. Die Entwürfe des neuen Quartiers werden ab dem 14. Februar in der Markthalle 8 ausgestellt. Ab 2022 soll das neue Hulsberg-Viertel dann Gestalt annehmen.

Hulsberg-Viertel Wettbewerbspläne Idee 1 Bild 3
Bild: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten Berlin GmbH

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 25. Januar 2019, 19:30 Uhr