Fragen & Antworten

So bekommen Studienabbrecher in Bremerhaven Zeit – und eine Ausbildung

Wer sein Studium abbrechen will, kann sich stattdessen beurlauben lassen und eine Ausbildung machen. Das Projekt ist laut Hochschule in Deutschland einzigartig.

Gebäude der Hochschule Bremerhaven.
Wer an seinem Studium zweifelt, muss es nicht gleich hinschmeißen: Die Hochschule Bremerhaven bietet jetzt eine besondere Form der Beurlaubung an. Bild: Radio Bremen

Durch Prüfungen gefallen, fehlende praktische Erfahrungen, finanzielle Probleme: Es gibt viele Gründe, warum Studenten an ihrem Studium zweifeln oder zu scheitern drohen. Deshalb hat die Hochschule Bremerhaven nun das Projekt "Land in Sicht" gestartet: Studierende können sich für eine Ausbildung beurlauben lassen und hinterher problemlos weiter studieren. Das Projekt ist laut Hochschule einmalig in Deutschland.

An wen richtet sich das Programm?
Das Programm richtet sich zum einen an alle, die ihr Studium abbrechen wollen. Die Hochschule habe die Erfahrung gemacht, dass viele Studierende so eine Entscheidung lange vor sich herschieben, weil sie Angst davor haben, es irgendwann zu bereuen, sagt Annika Koppe, Mitarbeiterin des Career-Service-Center der Hochschule Bremerhaven. So werden beispielsweise wichtige Prüfungen herausgezögert und somit gehe viel Zeit verloren. Das Programm richtet sich aber auch an diejenigen, die schon immer ein duales Studium machen wollten, aber nicht das Richtige gefunden haben. Sie können ihren Studiengang individuell mit einer Ausbildung kombinieren.

Wir wollen den Studenten die Möglichkeit geben, sich während der Ausbildung klar zu werden: Ist das das Richtige für mich oder nicht? Komme ich zurück ins Studium oder nicht?

Annika Koppe, Mitarbeiterin des Career-Service-Center der Hochschule Bremerhaven
Was ist der Unterschied zwischen dem Projekt der Hochschule und einem dualen Studium?
Beim Projekt der Hochschule gibt es keinen mehrfachen Wechsel zwischen Ausbildung- und Studienphase. Die Ausbildung wird an einem Stück absolviert. Hinterher kann das Studium wieder aufgenommen werden. Die Hochschule sieht hier zwei Vorteile: Die Auszubildenden können sich voll auf eine Sache konzentrieren und sie stehen den Unternehmen durchgängig zur Verfügung. Außerdem hat man beim Projekt "Land in Sicht" am Ende beides: eine Berufsausbildung und einen Studienabschluss. Bei einigen dualen Studiengängen werde die praktische Ausbildung nämlich nicht immer mit einem Abschluss beendet. Allerdings kommen bei einem dualen Studium die Unternehmen für die Studiengebühren auf, das ist hier nicht der Fall. Und auch während der Beurlaubung müssen zumindest noch geringe Gebühren an die Hochschule gezahlt werden.
Was macht das Programm einzigartig?
An anderen Universitäten und Hochschulen gilt eine betriebliche Ausbildung laut Annika Koppe nicht als Grund für eine Beurlaubung vom Studium. Die Hochschule Bremerhaven hat dafür extra ihre Immatrikulationsordnung geändert. Nach der Ausbildung ist es sogar möglich, in Teilzeit weiter zu studieren.
Wie viele Interessenten gibt es?
Die ersten sechs Programm-Teilnehmer machen gerade eine Ausbildung, zusätzlich gibt es aktuell zehn Studierende, die sich beraten lassen.
Welche Voraussetzungen müssen die Teilnehmer erfüllen?
Das Projekt richtet sich ausschließlich an Studierende der Hochschule Bremerhaven. Man sollte die ersten beiden Semester hinter sich haben und auch ein paar Prüfungen geschafft haben. Ansonsten mache eine Beurlaubung wenig Sinn, sagt Annika Koppe, denn man würde hinterher ja sowieso wieder von vorne starten. Grundsätzlich kann aber jeder zu einem Beratungsgespräch zum Career-Service-Center der Hochschule kommen. Annika Koppe hilft bei der Suche nach einem passenden Ausbildungsberuf sowie bei der Bewerbung und stellt bei Bedarf auch Kontakte zu Unternehmen her. Sinnvoll ist es, wenn die Ausbildung zum Studium passt. Denn dann kann man sich hinterher Teile der Ausbildung anrechnen lassen.
Was passiert mit dem Bafög?
Das Studien-Bafög ruht während der Beurlaubung, kann aber anschließend wieder beantragt werden. Während der Ausbildung kann man bei Bedarf Ausbildungs-Bafög beantragen.
Muss man nach der Ausbildung weiter studieren?
Nein, das kann jeder frei entscheiden. Die Hochschule hofft natürlich darauf und hält auch während der Ausbildungszeit Kontakt zu den Teilnehmern. Aber jeder kann frei entscheiden, ob er nach der Ausbildung arbeiten oder studieren möchte. Auch ein Studium an einer anderen Hochschule ist möglich. "Sonst hätten sie vielleicht einfach abgebrochen", sagt Koppe. "So haben wir zumindest eine Chance, dass sie wiederkommen und ihren Abschluss machen."

Rückblick: Bremer Studierendenwerk fürchtet wegen Corona starke Einbußen

Video vom 23. Juli 2020
An der Fassade eines Geäudes ist das Loge des Studierenden Werk Bremens.
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Sonja Harbers

Dieses Thema im Programm: Bremen Next, 16. September 2020, 9:20 Uhr