Fragen & Antworten

Rund um Corona: An wen wende ich mich in Bremen und Bremerhaven?

Viele sind verunsichert: Wo bekomme ich Hilfe bei Fragen rund um das Coronavirus? Hier eine Übersicht der zuständigen Stellen im Land Bremen.

Ein Schild für Corona Verdachtsfälle vor einer Notaufnahme.
Auf gar keinen Fall sollten Betroffene ohne vorherige Rücksprache mit einem Arzt die Corona-Ambulanzen aufsuchen. Bild: Imago | photonews.at

Ich habe eine Frage rund um das Thema Coronavirus, wer hilft mir weiter?

Unter der Telefonnummer 0421/115 gibt es Informationen rund um das Thema Coronavirus in Bremen und Bremerhaven.

Ich befürchte, mich mit dem Coronavirus infiziert zu haben – was mache ich?

Wer unter Fieber, Husten oder Atemwegserkrankungen leidet und sich in den vergangenen zwei Wochen in Risikogebieten aufgehalten hat oder Kontakt zu erkrankten Personen hatte, sollte folgendermaßen vorgehen:

Als Erstes sollten Betroffene telefonisch Kontakt zu ihrem Hausarzt aufnehmen. Auf keinen Fall sollten sie direkt in die Praxis oder die Corona-Ambulanz gehen.

Ist die Hausarztpraxis geschlossen, können sich Betroffene unter der Telefonnumer 116 117 an den ärztlichen Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung wenden.

Der Arzt entscheidet, ob ein Test oder eine häusliche Isolation nötig ist.

Wo finde ich Corona-Ambulanzen?

Corona-Ambulanzen sind die zentralen Anlaufstellen für Menschen mit Überweisungsschein vom Arzt.

In Bremen:

Klinikum Bremen-Ost:
Züricher-Straße 40
Öffnungszeiten: montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr

Messehalle 5 und 6 - Messe Bremen:
Theodor-Heuss-Allee 15,
Öffnungszeiten: montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 14 Uhr

In Bremerhaven:
Dr.-Franz-Mertens-Straße 4
Öffnungszeiten: montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr, samstags und sonntags von 9 bis 14 Uhr

Darum sind Hamsterkäufe übertrieben

Video vom 15. März 2020
Freddy Radeke beim Hamsterkaufen im Supermarkt.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 16. März 2020, 19:30 Uhr