Corona an Bremer Gymnasium: 120 Schüler müssen zu Hause bleiben

  • 21 Lehrer sind in Quarantäne
  • Unterricht läuft auf Distanz
  • Lehrer und Schüler kommunizieren über eine Lernplattform
Ein einsamer Schüler geht einen leeren Schulflur entlang.
120 Schüler sind von der Quarantäne am Hermann-Böse-Gymnasium betroffen. (Symbolbild) Bild: Imago | Eibner

Nach positiven Corona-Tests am Bremer Hermann-Böse-Gymnasium müssen 120 Schülerinnen und Schüler vorerst zu Hause bleiben. Das bestätigte das Gesundheitsressort. Im Falle des Hermann-Böse-Gymnasiums sind neben den Schülern auch insgesamt 21 Lehrer betroffen. Laut der Sprecherin des Bildungsressort Annette Kemp läuft der Unterricht aber im vollen Umfang weiter. "Der wird so gewährleistet, dass wir auf Distanzunterricht umgeswitcht haben." Das heißt, die Schüler und Lehrer kommunizieren über eine Lernplattform im Internet. Wann Schüler und Lehrer aus der betroffenen Kohorte wieder zurück an die Schule kommen können, sei eine Entscheidung des Gesundheitsamtes.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 17. September 2020, 19:30 Uhr