Architekt des Bremer Weser-Tower stirbt bei Unfall

  • Der 81-Jährige wurde in seiner Wahlheimat USA von zwei Autos überfahren
  • Jahn entwarf unter anderem den Weser-Tower in der Bremer Überseestadt
  • 1994 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet
Architekt Helmut Jahn
Helmut Jahn wurde 81 Jahre alt. Bild: DPA | Frank Rumpenhorst

Der 22 Stockwerke hohe Weser-Tower ist ein markantes Gebäude der Bremer Überseestadt, deutschlandweit bekannte Gebäude wie das Sony Center in Berlin stammen aus seiner Feder: Helmut Jahn hat Städte in Deutschland und anderen Ländern geprägt. Jetzt ist der 81-jährige Architekt bei einem Fahrradunfall in seiner Wahlheimat USA ums Leben gekommen. Jahn wurde in der westlich von Chicago gelegenen Gemeinde Campton Hills an einer Kreuzung überfahren, wie die Polizei am Sonntag (Ortszeit) mitteilte. 

Der Weser-Tower in Bremen aus der Luft.
Der Weser-Tower in der Bremer Überseestadt wurde 2010 nach Jahns Entwürfen erbaut. Bild: Radio Bremen

Jahn hatte den Angaben zufolge am Samstag an einem Stoppschild mit seinem Fahrrad nicht angehalten. Er sei nacheinander von zwei Autos erfasst worden, die aus gegensätzlichen Richtungen kamen. Der Architekt wurde noch am Unfallort für tot erklärt. Wie die Polizei weiter mitteilte, wurde der Fahrer eines der beiden beteiligten Autos mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Der 1940 in Nürnberg geborene Jahn zog nach seinem Abschluss an der Technischen Hochschule München in den 60er Jahren nach Chicago und setzte sein Studium am Illinois Institute of Technology fort. In der US-Großstadt stieg Jahn im Architekturbüro C. F. Murphy Associates ein, das inzwischen nach ihm benannt ist. Mit postmodernen Glas- und Stahl-Bauten machte sich Jahn in den 70er und 80er Jahren einen Namen. Auch deutsche Städte prägte er mit, unter anderem mit dem Frankfurter Messeturm, dem Münchener Airport-Center und dem Bremer Weser-Tower. 1994 wurde Jahn in Deutschland mit dem Großen Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Der Nachmittag, 10. Mai 2021, 14:38 Uhr