Neues Jacobs Haus feiert Richtfest in Bremen

Passend zum 125-jährigen Firmen-Jubiläum feierte das neue Jacobs Haus am Mittwoch Richtfest. Im April soll das Gebäude eröffnet werden.

Ein gelber Bus mit der Aufschrift "Jacobs Kaffee" darauf.

Mit einem Richtschmaus, feierlichen Reden und dem traditionellen Aufhängen des Richtkranzes wurde am Stammhaus von Jacobs Kaffee am Mittwochnachmittag Richtfest gefeiert. Neben Vertretern aus der Bremer Politik war auch der Urgroßneffe des Jacobs-Firmengründers in Bremen zu Gast.

Bremer City Initiative: "Entwicklungsschub" für Innenstadt

"Das ist genau das, was die Innenstädte heute brauchen: Etwas weniger Einzelhandel, viel mehr Gastronomie, Freizeitnutzung", findet Jan-Peter Halves von der Bremer City Initiative. Er sehe einen regelrechten Entwicklungsschub zwischen Fußgängerzone und Schlachte.

Mit dem Johann Jacobs Haus kehre ein Stück Kaffeegeschichte zurück nach Bremen, sagt Johann Christian Jacobs, der Urgroßneffe des Firmengründers. Das Richtfest wurde passend zum 125-jährigen Jubiläum auf den Mittwoch gelegt. Noch versperren Bauzäune den Blick auf die unterste Etage. Sie verschwinden aber Ende März. Die Eröffnung ist für April geplant.

Das Stammhaus, in dem am Ende 40 bis 50 Menschen arbeiten sollen, ist der erste Teil der Pläne von Jacobs: Zwischen Innenstadt und Weser sollen noch weitere Gebäuden umgebaut und und entwickelt werden. In dieses so genannte Balge-Quartier investiert seine Firma nach eigenen Angaben rund 100 Millionen Euro.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Mittag, 15. Januar 2020, 12 Uhr