Fast zwei Drittel der Bremer Grundschüler sind zurück im Klassenzimmer

  • Bildungsbehörde befragt Eltern
  • Deutlich mehr weiterführende Schüler lernen daheim
  • Große Unterschiede zwischen Schulformen
Grundschüler beim Unterricht.
In manchen Bremer Schulen sind inzwischen wieder fast alle Schüler anwesend. Bild: DPA | Sebastian Gollnow

Fast zwei Drittel der Grundschülerinnen und Grundschüler in Bremen und Bremerhaven nehmen ab diesem Montag wieder im Schulgebäude am Unterricht teil. Nur ein Drittel hat sich für das Lernen von zu Hause aus entschieden. Das geht nach Informationen von buten un binnen aus einer Umfrage der Bildungsbehörde unter den betroffenen Eltern hervor.

Bei den weiterführenden Schulen in Bremen ist es umgekehrt: Laut Bildungsbehörde haben sich nur 35 Prozent für den Unterricht in der Schule angemeldet. Zwei Drittel der Schülerinnen und Schüler bleiben dagegen zu Hause. Die Zahlen geben den Durchschnitt aller Bremer Schulen wieder. In Bremerhaven haben sich in der Sekundarstufe I dem Schuldezernat zufolge 23 Prozent der Schüler angemeldet. In der Oberstufe gibt es Halbgruppen mit einem Wechsel von Distanz- und Präsenzunterricht.

Große Unterschiede zwischen den einzelnen Schulen

Im Detail gibt es offenbar große Unterschiede: Während an einigen Bremer Schulen fast alle Kinder wieder zum Präsenzunterricht kommen, haben sich die Eltern an anderen Schulen zu 90 Prozent für den Distanz-Unterricht entschieden. Bildungssenatorin Claudia Bogedan (SPD) hatte im Vorfeld dafür geworben, dass vor allem Grundschüler in die Schulen kommen. Für Abschlussklassen gibt es verbindlichen Präsenz-Unterricht in Halbgruppen.

Bis Ende Januar ist die Präsenzpflicht ausgesetzt. Eltern mussten sich in der vergangenen Woche allerdings verbindlich festlegen, ob ihre Kinder in dieser Zeit zu Hause oder in der Schule lernen. In Bremerhaven hatte das Schuldezernat die Eltern aufgefordert, ihre Kinder nach Möglichkeit zu Hause lernen zu lassen.

Wie kann es ein faires Abitur in Corona-Zeiten geben?

Video vom 13. Januar 2021
Die Abiturientin Saskia Wagenfeld sitzt an ihrem Schreibtisch und lernt für ihre Abschlussprüfungen.
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 18. Januar 2021, 14 Uhr