"Alexander von Humboldt II" ersetzt Marineschulschiff "Gorch Fock"

  • "Alexander von Humboldt II" soll Marineschulschiff "Gorch Fock" ersetzen
  • Dort werden 200 Kadetten ausgebildet
  • Ende November soll die Stammbesatzung an Bord gehen
Alexander von Humboldt II
Neue Übergangslösung für die Marine: Die "Alexander von Humboldt II".

Das Bremerhavener Segelschulschiff "Alexander von Humboldt II" soll übergangsweise Ersatz für die "Gorch Fock" der Marine sein. Die Bundeswehr will an Bord des Schiffes insgesamt rund 200 Kadetten ausbilden, bestätigte ein Marinesprecher.

Geplant sind drei Törns in der Nähe der Kanarischen Inseln und zwei weitere auf der Rückfahrt des Schiffes nach Bremerhaven. Ende November soll die Stammbesatzung mit 35 Soldaten für zwei Wochen an Bord des Schiffes segeln. Das Segelschulschiff der Marine, die "Gorch Fock", wird zurzeit saniert und soll 2021 wieder einsatzbereit sein. Die Kosten für die Sanierung waren von zehn auf 135 Millionen Euro gestiegen.

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 9. Oktober 2019, 19 Uhr