Bremer Gastronomen dürfen Gäste im Freien wieder bewirten

  • Senatsbeschluss gilt ab Freitag
  • Außenbereiche dürfen wieder genutzt werden
  • Über einer Inzidenz von 50 sind Schnelltests nötig
Gäste sitzen im Außenbereich eines Cafes – mit negativem Corona-Test.
Menschen an Tischen von Cafés und Restaurants – zu diesem Anblick dürfte es ab Freitag auch in Bremen wieder vermehrt kommen. Bild: DPA | Oliver Dietze

Der Bremer Senat hat am Dienstagvormittag beschlossen, dass Gastronomiebetriebe im Außenbereich wieder öffnen dürfen. Bereits ab Freitag könnte das der Fall sein. Grund ist der aktuell stabile Inzidenzwert.

Bis 23 Uhr dürfen Kneipen und Restaurants dann wieder Gäste bewirten, diese benötigen dafür einen tagesaktuellen Test. Zumindest noch: Denn sobald die 7-Tage-Inzidenz den Wert von 50 unterschreitet, fällt auch dieser weg, erklärte Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) auf einer Pressekonferenz. Die bislang übliche 5-Werktage-Frist greift dabei nicht, so Bovenschulte weiter. Zusätzlich sollen sich die Gäste nach ihrer Ankunft registrieren, zum Beispiel per App.

Der Inzidenzwert von 50 besitzt auch darüber hinaus eine hohe Bedeutung für Bremens Gastronomen: Unterschreitet Bremen diesen länger als 5 Werktage am Stück, sollen Kneipen und Restaurants Gäste auch wieder drinnen empfangen können. So sei es in einer Ermächtigungsnorm festgelegt, die der Senat für die Stadtgemeinden aufgenommen habe, erklärte Bovenschulte. Auch in anderen Bereichen gäbe es dann nochmal weitere Lockerungen: Indoor-Veranstaltungen mit bis zu 100 Teilnehmern wären dann etwa möglich, ebenso wie Sport in geschlossenen Räumen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 18. Mai 2021, 6 Uhr