Bremer Friseure dürfen Hausbesuche machen – Empörung über späte Info

  • Ordnungsamt teilte Friseuren mit, dass mobiles Arbeiten erlaubt ist
  • Friseure sind empört, weil sie Info erst jetzt bekamen
  • Ordnungsamt erteilte Auskunft erst auf explizite Nachfrage
Eine Friseurin schneidet einer Kundin die Haare. Beide tragen eine Maske.
Die Bremer Corona-Verordnung verbietet Friseuren nicht, bei Kunden zu Hause Haare zu schneiden. Das hat das Ordnungsamt jetzt den Friseuren mitgeteilt. (Symbolbild) Bild: DPA | Erwin Scheriau

Die Bremer Friseure dürfen ihren Kunden die Haare schneiden, obwohl die Salons seit dem 16. Dezember geschlossen bleiben müssen. Diese Auskunft hat das Ordnungsamt der Friseur-Innung Bremen jetzt erteilt. Unter den Friseuren sorgt das für einige Verwunderung und Verärgerung. Das Ordnungsamt hat nämlich auch mitgeteilt, dass die Friseurinnen und Friseure ihren Kunden seit Mitte Dezember die ganze Zeit schon die Haare hätten schneiden können. Nur wussten sie das nicht. Angesichts der massiven finanziellen Ausfälle für viele Beschäftigte der Branche ist das für viele nun eine bittere Auskunft.

Laut Stefan Schiebe, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Bremen, zu der die Friseur-Innung gehört, haben das Ordnungsamt und die übergeordneten Behörden bestätigt, das mobiles Arbeiten bei den Kunden zu Hause – im Gegensatz etwa zu Niedersachsen – erlaubt ist. Darüber sei man überrascht, schließlich habe man keine entsprechenden Hinweise aus der Politik erhalten und die Info erst auf eine explizite Nachfrage bekommen.

Die Friseure sind aber nicht nur verärgert. Sie machen sich im Sinne des Infektionsschutzes auch Sorgen: "Vor dem Hintergrund des obersten Ziels der getroffenen Maßnahmen, nämlich Kontakt einzuschränken, um Infektionen zu verhindern, erschließt sich diese Regelungsauslegung nicht unmittelbar", schreibt Schiebe in einer Mitteilung.

Rückblick: Bremen vor dem Lockdown

Video vom 14. Dezember 2020
Einige Menschen, die mit Abstand in einer Schlange vor einem Laden in der Bremer Innenstadt warten.
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 27. Januar 2021, 19:30 Uhr