Angriff von Ultras auf Polizisten: Zeugen sollen Hinweise hochladen

  • Fangruppen sollen dort Bilder und Videos von den Geschehnissen hochladen
  • Nach dem DFB-Pokalspiel zwischen Werder und Atlas wurde ein Polizist verletzt
  • Auslöser der Ausschreitungen waren nach Polizeiangaben Werder-Ultras
Polizisten auf der Bremer Sielwallkreuzung
Bei dem Angriff am vergangenen Wochenende wurden meherere Polizisten verletzt. (hier ein Symbolbild) Bild: Nonstopnews

Im Zusammenhang mit dem Angriff auf Polizisten am vergangenen Samstag hat die Polizei ein Hinweisportal freigeschaltet. Die Ermittler bitten Zeugen darum, dort Bilder und Videos hochzuladen, die den Angriff möglicherweise zeigen. Er passierte nach dem DFB-Pokalspiel zwischen Atlas Delmenhorst und Werder Bremen.

Nach der Pokalpartie war es zu heftigen Zusammenstößen zwischen Polizei und Werder-Ultras gekommen. Laut Polizei wurden dabei vier Polizisten verletzt. So soll ein Mann aus einer von der Polizei begleiteten Fan-Gruppe von Werder-Ultras auf ein Autodach geklettert sein und anschließend einem Beamten "mit voller Wucht" gegen den Kopf getreten haben. Der Polizist musste den Angaben zufolge von einem Notarzt versorgt werden.

Polizisten mit Steinen beworfen

Als die Polizei den Fan festnehmen wollte, sollen die Beamten mit Steinen beworfen und mit Stangen attackiert worden sein. Ein Stein habe eine Polizistin im Nacken getroffen und leicht verletzt. Mit Hilfe von Pfefferspray und zusätzlichen Einsatzkräften konnte die Situation laut Polizei beruhigt werden. Tatverdächtige Fans habe man nicht mehr festnehmen können. Alle mutmaßlichen Täter konnten fliehen. Der Vorfall ereignete sich im Bereich der Harzburger Straße in der östlichen Vorstadt.

Auf das Portal können Bilder, Videos und Texte hochgeladen werden. Wer seine Identität nicht preisgibt, bleibt anonym.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 16. August 2019, 23:30 Uhr