Havarie im Suez-Kanal hat Auswirkungen auf Umschlag in Bremerhaven

  • Bremerhavener Hafenunternehmen rechnen mit Folgen der Havarie im Suez-Kanal
  • Wie stark die Verzögerungen sein werden, ist noch unklar
  • Seit mehreren Tagen blockiert ein Containerschiff den Kanal
Containerterminal Bremerhaven (Archivbild)
Die Bremerhavener Hafenunternehmen rechnen damit, dass sich die Havarie eines Containerschiffs im Suez-Kanal auf ihren Umschlag auswirken wird. Bild: Imago | Jochen Eckel

Wegen der Havarie eines Containerschiffs im Suez-Kanal rechnen die Hafenunternehmen in Bremerhaven mit Verzögerungen beim Umschlag. Wie beträchtlich sie ausfallen, sei bisher aber schwer abzuschätzen, sagte ein Sprecher von Eurogate.

Das Ausmaß der Auswirkungen hänge davon ab, wann die Durchfahrt wieder frei sei, wie schnell sich der Stau auflöse und wie die Abfertigung in denjenigen Häfen ablaufe, die die Schiffe vor ihrer Ankunft in Bremerhaven anfahren. Ähnlich äußerte sich North Sea Terminal Bremerhaven (NTB).

Corona und Brexit sorgen für Probleme

Unabhängig von der Havarie im Suezkanal werden die Fahrpläne laut Eurogate bereits durch die Corona-Pandemie und den Brexit beeinträchtigt.

Weitere Informationen:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 26. März 2021, 6 Uhr