In der Nische: Erdgas-Autos in Bremen

In der Diskussion um den Diesel-Skandal und Alternativen für sauberere Luft fällt ein Auto-Antrieb meist hinten über. Dabei ist es ökologisch sinnvoll und günstig. Trotzdem hat das Thema keine Lobby. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zu diesem alternativen Antrieb.

Erdgas Tankrüssel Tankstelle
Der Tankstutzen für ein Erdgas-Auto. Der Absatz an den Tankstellen geht allerdings zurück. Bild: dpa | Carsten Rehder
Was sind die Vorteile?
Das Erdgas-Auto ist sehr umweltschonend. Es stößt im Vergleich zu einem Diesel 23 Prozent weniger CO2 aus und im Vergleich zu einem Benziner 35 Prozent weniger. Das besagt der ADAC EcoTest 2017. Außerdem wird so gut wie kein Feinstaub entwickelt, da das Gas im Motor sehr sauber verbrennt. Auch der Sickoxid-Ausstoß ist im Vergleich zu einem Benziner um 67 Prozent geringer, im Vergleich zu einem Diesel sogar 96 Prozent.
Außerdem ist es sehr günstig im Unterhalt. Für vier bis 5 Euro kommt man mit den meisten Modellen rund 100 Kilometer weit. Auch die Steuer ist deutlich niedriger.
Emissionseinsparung bei Erdgas
Quelle: www.erdgas.info/ *Berücksichtigung des aktuellen Biomethananteils von 20%, ** Partikelanzahl It. ADAC EcoTest 2017, *** ADAC EcoTest 2017, Empa 2017
Was sind die Nachteile?
Erdgas-Autos haben eine geringere Reichweite. Mit einer Tankfüllung kommt man je nach Modell zwischen 280 und 400 Kilometer weit. Die Fahrzeuge haben aber auch immer noch einen Benzintank im Auto. Der kann zwischen 10 und 50 Liter fassen.
Allerdings gibt es nur wenige Erdgas-Tankstellen. Ist eine in der Nähe der Wohnung oder auf dem Arbeitsweg passt das. Ansonsten nervt der ständige Umweg.
Fred Jackisch swb
Fred Jackisch ist beim Energieversorger swb für Umwelt- und Klimaschutz zuständig.
Wie ist das Tankstellennetz in Bremen?
Im Land Bremen gibt es vier Erdgastankstellen. Eine in der Neustadt, eine an der Osterholzer Heerstraße Nähe Weserpark, eine in Bremen-Nord und eine in Bremerhaven. Außerdem betreibt der Bremer Energieversorger swb noch eine weitere beim Ochtum-Park auf niedersächsischem Gebiet.
Die Absatzzahlen sind zwar rückläufig um rund 10 Prozent im Jahr, trotzdem hält die swb an den Tankstellen fest. Allerdings können auch Tankstellenpächter den Vertrag kündigen, etwa wenn sie die Zapfsäule anders belegen wollen.

Wir finden Erdgas als Kraftstoff sinnvoll. In allen Bereichen, was die Emissionen betrifft ist Erdgas vorne. Von daher werden wir die Erdgas-Tankstellen weiter betreiben.

Fred Jackisch, swb Bremen
Wie sicher ist Erdgas als Kraftstoff?
Genauso sicher wie andere Kraftstoffe. Erdgas ist erprobt, die ersten Modelle fuhren schon vor Jahrzehnten über die Straßen. Vielen Menschen ist ein Zwischenfall im Gedächtnis: 2016 explodierte ein VW Touran beim Tanken in Niedersachsen. Der Grund: Die Gastanks waren durchgerostet und hielten dem Druck nicht stand. Schon im Vorfeld hatte VW einige Autos der Jahrgänge 2006 - 2011 wegen möglicher Schäden an den Tanks zurückgerufen, der Besitzer des explodierten Autos war dem Aufruf aber nicht nachgekommen. Laut VW ist das Problem behoben. Auch andere Hersteller verbauen nun mehrfach beschichtete Tanks und arbeiten an neuartigen Materialien für die Tanks.

Viele haben die Sorge mit Gastanks im Auto zu fahren. Da kann man aber Entwarnung geben. Alle Crashtests haben gezeigt, dass die Erdgasfahrzeuge herkömmlich angetrieben Fahrzeugen in nichts nachstehen.

Lars Galwoschus, Bremer Erdgas-Offensive
Was kostet ein Erdgas-Auto?
Erdgas-Autos sind im Schnitt 2000 bis 3000 Euro teurer als das vergleichbare Benzinmodell. Im Zuge der Diesel-Abwrackprämie bekommen Autokäufer aber beim Neukauf eines Erdgasautos oft nochmal 1000 Euro Rabatt obendrauf.
Lars Galwoschus Bremer Erdgas-Offensive
Lars Galwoschus fuhr selbst viele Jahre ein Erdgas-Auto und arbeitet für die Bremer Erdgas-Offensive
Wie viele Erdgas-Autos gibt es in Bremen?
In Bremen waren Anfang des Jahres 699 Erdgas-Fahrzeuge zugelassen. Im Vergleich zum Januar 2016 ein Minus von 3,2 Prozent. Deutschlandweit wurden von Januar bis Juli diesen Jahres 1290 Erdgas-Autos neu zugelassen, ein Minus von 34,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Derzeit sind rund 80.000 Erdgas-Fahrzeuge in Deutschland unterwegs.

Wird Erdgas gefördert?
Ja. Die Bundesregierung hat Anfang des Jahres beschlossen, den vergünstigten Mineralölsteuersatz für Erdgas (CNG) bis mindestens 2026 beizubehalten. Was danach kommt, steht noch nicht fest. Außerdem fördern einige Energieversorger im Bundesgebiet die Anschaffung eines Erdgas-Autos mit Geld oder Tankgutscheinen. EWE und swb aber haben diese Förderung vor rund 2 drei Jahren beendet.

Dadurch, dass jetzt das Thema Elektro-Mobilität sehr stark an Fahrt aufnimmt und der Zukunftsmarkt ist, investieren wir mehr in diesem Bereich und haben die Förderung fürs Erdgas-Fahrzeug zurückgenommen.

Fred Jackisch, swb
  • Maike Albrecht

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 15. September 2017, 19:30 Uhr