Digitaler Impfpass ab morgen in Bremer Impfzentren erhältlich

Symbolbild zeigt ein Mobiltelefon mit der CovPass-App, dem digitalen Impfnachweis
Der gelbe Impfausweis wird durch die neue App nicht überflüssig. Die App soll es aber leichter und bequemer machen, den Corona-Impfstatus nachzuweisen. Bild: Imago | Political Moments

Ab Freitag* gibt es für frisch Geimpfte die ersten digitalen Impfzertifikate in den Impfzentren in Bremen und Bremerhaven. Ab Montag können sich Geimpfte an die Apotheken wenden.

In Deutschland und Europa werden überall die Corona-Schutzmaßnahmen gelockert – und der ein oder andere sitzt schon auf gepackten Koffern, um die neue Freiheit zu genießen. Bisher ein Stolperstein dabei: der Nachweis über die Corona-Impfung. Das soll nun einfacher werden, denn der digitale Impfnachweis ist da. Donnerstag gab es im Bremer Impfzentrum schon die ersten Testläufe, ab Freitag soll es den digitalen Nachweis flächendeckend geben. Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten dazu zusammengestellt.

Wie funktioniert der digitale Impfpass?
Der digitale Impfpass ist ein QR-Code, den Sie an relevanten Stellen vorzeigen können, zum Beispiel, wenn Sie in ein anderes Land einreisen, wenn Sie Essen gehen wollen oder bei Großveranstaltungen. An der Grenze, im Restaurant oder beim Konzert wird dieser Impfpass gescannt und zeigt dann Ihren Impfstatus an. Mit angezeigt werden auch Daten, um Sie zu identifizieren: Name, Vorname und Geburtsdatum. Gegebenenfalls müssen Sie zusätzlich einen Ausweis vorlegen.
Welche technischen Voraussetzungen sind nötig?
Sie brauchen ein Smartphone, um den digitalen Impfausweis zu nutzen. Wer ein Smartphone besitzt, hat zwei Möglichkeiten:
  • Nach einem Update der Corona-Warn-App können Sie dort das Impfzertifikat hochladen.
  • Außerdem soll am Montag eine weitere Anwendung an den Start gehen, die ausschließlich für den digitalen Impfpass gedacht ist, die App "CovPass".
Nachdem Sie eine der Apps geladen haben, brauchen Sie noch Ihr digitales Impfzertifikat.
Woher bekomme ich das Impfzertifikat?
Das Impfzertifikat ist ein Blatt Papier mit einem QR-Code. Diesen Code scannen Sie mit Ihrem Smartphone und laden so Ihr personalisiertes Zertifikat in die App.
  • Ab Freitag sollen alle, die geimpft werden, auch ein Zertifikat mit nach Hause nehmen können.
  • Wer bei seiner Hausärztin geimpft wird, muss sich noch etwas gedulden. Laut der Kassenärztlichen Vereinigung ist die Software-Lösung für die Arztpraxen frühestens Anfang Juli fertig.
  • Wer schon vor längerer Zeit in einem Impfzentrum in Bremen oder Bremerhaven geimpft wurde, soll seinen Code in den nächsten zwei bis drei Wochen per Post zugeschickt bekommen.
  • Ungeduldige Geimpfte und diejenigen, die von Hausärzten geimpft wurden, können sich ab Montag an teilnehmende Apotheken wenden. Dort legen Sie Ihren gelben Impfausweis und einen Personalausweis vor und bekommen dann den Code für Ihr Smartphone.
Kann ich mehr als ein Impfzertifikat in der App speichern?
Ja. Die Corona-Warn-App und die App CovPass können jeweils mehrere Zertifikate speichern. Eltern können also beispielsweise die Impfzertifikate ihrer Kinder speichern oder Sie können gleich die ganze Familie erfassen.
Was ist mit der Datensicherheit?
Laut dem Herausgeber der CovPass-App, dem Robert-Koch-Institut, sind Ihre Daten sicher. Ihr Zertifikat mit Ihren persönlichen Angaben wird lokal auf Ihrem Smartphone gespeichert. Eine zentrale Speicherung ist nicht geplant.
Kann ich den digitalen Impfpass auch für meine anderen Impfungen nutzen?
Nein, bisher zumindest nicht.
Ich will den digitalen Impfpass nicht nutzen oder habe kein Smartphone – was nun?
Kein Problem. Sie können weiterhin Ihren gelben Impfausweis nutzen, um Ihre Corona-Impfung nachzuweisen. Alternativ können Sie auch das Impfzertifikat vorzeigen, das Sie vom Impfzentrum oder ab Juli von ihrem Hausarzt bekommen. Der digitale Impfnachweis ist lediglich ein zusätzliches Angebot, kein verpflichtendes.

* In einer früheren Version des Textes hieß es, dass erste Tests schon am Donnerstag starten sollten. Die Leiterin des Bremer Impfzentrums Leonie Schlee korrigierte dies jedoch im Gespräch mit Bremen Vier.

Rückblick: Das können Bremer tun, wenn Sie keinen Impfausweis haben

Video vom 25. Mai 2021
Der Sprecher des Gesundheitsressorts, Lukas Fuhrmann, steht draußen und vor Bäumen schaut in die Kamera.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Autorin

  • Sarah Kumpf Redakteurin und Moderatorin und Autorin

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 10. Juni 2021, 19:30 Uhr