Klinikum Links der Weser: Beschäftigte demonstrieren für mehr Geld

  • Krankenhausmitarbeiter fordern mehr Geld und bessere Arbeitsbedingungen
  • Gewerkschaft Verdi fordert außerdem eine Einmalzahlung von 1.500 Euro
  • Im September starten Tarifverhandlungen
Klinikum Links der Weser
Die Arbeitgeberseite hat für die im September startenden Tarifverhandlungen eine Nullrunde verlangt (Archivbild). Bild: Radio Bremen

Etwa 65 Beschäftigte aus dem Bremer Klinikum Links der Weser haben am späten Mittag für mehr Geld und bessere Arbeitsbedingungen demonstriert. Dazu aufgerufen hatte die Gewerkschaft Verdi. Sie fordert unter anderem eine steuerfreie Einmalzahlung von 1.500 Euro für Mitarbeiter in Krankenhäusern und in der Altenpflege, sowie eine dauerhafte Zulage von 500 Euro monatlich. Die Arbeitgeberseite hatte zuvor für die im September startenden Tarifverhandlungen eine Nullrunde verlangt.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 19. August 2020, 16 Uhr