Infektionszahlen in den Kreisen Emsland und Vechta steigen weiter

  • Niedersachsens Infektionszahlen in mehreren Kreisen auf kritischem Niveau
  • Emsland am Dienstag mit Inzidenzwert von 46,8, Vechta mit 55,3
  • Cloppenburg und Wesermarsch liegen inzwischen wieder jeweils unter 40


Vechta: Der Eingangsbereich des Altenheims Hedwigstift. In dem Alten- und Pflegeheim haben sich Dutzende Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Es gebe 50 bestätigte Fälle. Betroffen seien 31 Bewohner und 19 Mitarbeiter.
Der hohe Inzidenzwert in Vechta liegt vor allem an zahlreichen Corona-Ansteckungen in einem Alten- und Pflegeheim. Bild: DPA | Martin Remmers

Die Infektionszahlen in Niedersachsen bleiben in mehreren Landkreisen auf kritischem Niveau. So ist beispielsweise der Landkreis Emsland deutlich näher an den kritischen Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, bezogen auf sieben Tage, herangerückt. Zuvor war es zu einem Corona-Ausbruch in einem Schlachthof in Sögel gekommen. Wie das niedersächsische Sozialministerium mitteilte, lag der Kreis am Dienstagmorgen bei 46,8 Fällen.

Auch die Fallzahlen im Kreis Vechta steigen an. Dort wurden am Dienstag 55,3 Ansteckungen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen gemeldet. Hierfür sind Infektionen in einem Pflegeheim in der Stadt verantwortlich.

Sinkende Zahlen im Landkreis Cloppenburg

Sinkende Zahlen werden unterdessen im Nachbarkreis Cloppenburg registriert. Dort liegt der so genannte Inzidenzwert inzwischen bei 39,3 Fällen auf 100.000 Einwohner. Auch im Landkreis Wesermarsch sind die Infektionszahlen auf zuletzt 33,9 Fälle gesunken.

Kitas und Schulen in Lemwerder werden wegen Corona geschlossen

Video vom 3. Oktober 2020
Blaues Logo "Gymnasium Lemwerder" an einem Gebäude.
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 6. Oktober 2020, 11 Uhr