Weniger Neuinfektionen in Bremen: 12 neue Fälle

  • Neuinfektionen steigen weniger stark als am Vortag
  • Weiter keine Neuinfektionen in Bremerhaven
  • Nach Infektion an Schule müssen weitere 110 Schüler in Quarantäne
Eine Hand mit Gummihandschuh hält ein Reagenzglas.
Insgesamt gibt es 12 neue Infektionen, alle davon in der Stadt Bremen. Bild: DPA | Sven Hoppe

Waren es am Vortag noch 27 Neuinfektionen – der höchste Wert seit Anfang Juni – hat sich dieser Wert zunächst wieder mehr als halbiert: Am Mittwoch vermeldet das Gesundheitsamt für das Land Bremen insgesamt 12 neue Corona-Fälle. Bei allen handelt es sich um Fälle in Bremen, in Bremerhaven gibt es indes keine neuen Fälle. Die Zahl der aktiv Infizierten im Land Bremen sinkt damit auf 151, das sind sieben Fälle weniger als am Vortag.

Weiter steigend ist hingegen die Zahl an Bremer Schülern, die sich in Quarantäne begeben müssen: Nach einer Infektion an der Schule im Rockwinkel in Oberneuland müssen insgesamt 110 Personen der Schule zumächst fernbleiben. Weitere Kontakte würden aktuell ermittelt und Tests durchgeführt, so der Sprecher des Gesundheitsressorts Lukas Fuhrmann.

Bremer Hausärzte fühlen sich von den Behörden im Stich gelassen

Video vom 21. September 2020
Hans-Michael Mühlenfeld vom Hausärzteverband Bremen  im buten un binnen Studio.
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 23. September 2020, 19:30 Uhr