Volksbank Bremerhaven-Cuxland schließt wegen Corona mehrere Filialen

  • Elf Geschäftsstellen in Bremerhaven und dem Umland betroffen
  • Schließung vorerst bis zum Jahresende
  • Bargeldversorgung und telefonische Beratung bleibt bestehen
Volksbank-Filale (Symbolfoto)
Die Volksbank Bremerhaven-Cuxland will mit der Schließung mehrerer Filialen nach eigenen Angaben ihrer Verantwortung in der Corona-Pandemie gerecht werden. (Symbolbild) Bild: DPA | Martin Schutt

Die Volksbank Bremerhaven-Cuxland schließt ab Montag wegen der Corona-Pandemie mehrere Filialen in de Region für den Publikumsverkehr. Betroffen sind elf kleinere Geschäftsstellen unter anderem in Bremerhaven-Lehe und -Geestemünde, Nordholz, Wremen, Stotel, Lunestedt sowie Bexhövede. Als Grund nennt die Bank die eigene Verantwortung, verschärfte Maßnahmen der Bundesregierung zur Pandemie-Bekämpfung und eine mittlerweile erhöhte Anzahl an positiv getesteten Mitarbeitenden. Es sei Bereits die zweite Schließung in diesem Jahr.

Die Filialen sind zunächst bis zum Ende des Jahres geschlossen. Die Selbstbedienungsbereiche bleiben jedoch geöffnet und die Geldautomaten in Betrieb. Telefonisch können sich Kunden informieren und auch einen Zugang zu Schließfächern koordinieren. Auch die Berater bleiben erreichbar. Bei dringenden Anliegen könnten Beratungsgespräche vor Ort stattfinden, jedoch appelliert die Bank, dies nur bei wichtigen Anlässen zu nutzen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 4. Dezember 2020, 14 Uhr