Auch der Landkreis Verden überschreitet Corona-Grenzwert

  • Der Inzidenzwert liegt laut Gesundheitsamt Verden bei 66,4
  • Ab Samstag soll es weitere Corona-Verschärfungen geben
  • Teil des Infektionsgeschehens durch Ausbruch in Außenwohngruppen
Zwei Ampullen von Corona-Tests, die einen Haken bei "positiv" haben. (Symbolbild)
Nach Delmenhorst hat nun auch der Landkreis Verden die Infektionsgrenze gerissen. Bild: DPA | Sven Simon

Nach Delmenhorst hat nun auch der Landkreis Verden den Inzidenzwert von 50 überschritten. Laut Gesundheitsamt gibt es 36 Neuinfektionen am Mittwoch. Der Wert an Infektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb von 7 Tagen liegt damit bei 66,4.

Ein Teil des aktuellen Infektionsgeschehens betrifft laut Gesundheitsamt zwei Außenwohngruppen der Stiftung Waldheim in Cluvenhagen. Von den am Montag getesteten Menschen habe man nun bei 21 Menschen – 15 Bewohnern und sechs Beschäftigen – das Coronavirus nachgewiesen. Zuvor waren bereits am zurückliegenden Freitag und Montag insgesamt sieben Bewohner und vier Mitarbeiter positiv getestet worden.

Mit der Überschreitung des bundesweiten Grenzwerts von 50 sollen ab Samstag weitere Maßnahmen in Kraft treten. Unter anderem soll die zulässige Personenzahl bei Feiern im privaten und öffentlichen Raum sowie bei Veranstaltungen deutlich begrenzt werden.

Noch strengere Corona-Regeln in Delmenhorst

Video vom 19. Oktober 2020
Ein Ortsschild zwischen Delmenhorst und Bremen.
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 22. Oktober 2020, 9Uhr