Corona-Todesfälle in Bremen: Covid-19 meist eindeutige Todesursache

Immer wieder wird hinterfragt, ob Menschen "mit" oder "an" Covid-19 verstorben sind. In Bremen gibt es darauf jetzt eine klare statistische Antwort.

Bestattungsfachkräfte in Corona-Schutzkleidung mit einem Holzsarg (Symbolbild)
In der Stadt Bremen sind bislang mindestens 117 Menschen "an" einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Bild: DPA | Felix Hörhager

Die Frage, ob Menschen "an" oder "mit" Corona verstorben sind, lässt sich für die Stadtgemeinde Bremen eindeutig beantworten. Denn einer Statistik des Gesundheitsressorts zufolge, die buten un binnen vorliegt, sind in der Stadtgemeinde Bremen bis zu diesem Dienstag 117 der 122 Corona-Toten "an Covid-19" verstorben. Das heißt, ihr Tod ist ursächlich auf die Viruserkrankung zurückzuführen.

Den Zahlen der Gesundheitsbehörde zufolge ist nur eine Person "mit Covid-19" verstorben. In drei der vier übrigen Fälle konnten die Gesundheitsbehörden nicht genügend Informationen ermitteln, um eine Kategorisierung vorzunehmen, weil zum Beispiel keine Arztbriefe vorlagen. In einem Fall läuft die Ermittlung noch.

Arztbriefe und Diagnosen als Grundlage

"Vorgenommen wird die Kategorisierung vom Gesundheitsamt", sagt Gesundheitsressort-Sprecher Lukas Fuhrmann. Dazu würden verschiedene Informationen wie zum Beispiel Arztbriefe, vorherige Diagnosestellungen, Berichte zur Leichenschau und, wenn vorhanden, auch Obduktionsergebnisse herangezogen. "Es sind alles schwere Verläufe gewesen", so Fuhrmann.

Das Land Bremen übermittelt diese Daten regelmäßig an das Robert-Koch-Institut. Auf Bundesebene werden sie allerdings nicht veröffentlicht.

Corona-Tote: Wer sind die Verstorbenen?

Video vom 27. November 2020
Ein Bild eines Friedhofes. Mehrere Grabsteine sind zu sehen.
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema

Autor

  • Kristian Klooß Autor

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 8. Dezember 2020, 19:30 Uhr