147 Anzeigen wegen Verstößen gegen Corona-Regeln in Bremen

  • Polizei meldet weiterhin viele Verstöße in Bremen und Bremen-Nord
  • 50 Anzeigen wurden von Montag bis Freitag geschrieben
  • 17-Jährige feierte mit über 20 Leuten Geburtstag
Ein Mitarbeiter des Bremer Ordnungsdienstes kontrolliert mit Kollegen in einer Straßenbahn
Ordnungsamt und Polizei haben in Bremen weiterhin viel zu tun. Bild: Radio Bremen

Die Polizei Bremen kontrolliert weiterhin täglich, ob die Corona-Regeln in Bremen und Bremen-Nord eingehalten werden. Von Montag bis Freitag wurden dabei 147 Anzeigen wegen Verstößen geschrieben. 50 Mal wurden Aufklärungsgespräche geführt, 49 Ermahnungen ausgeprochen. 1.678 Einsätze gab es, um Auflagen des Gesundheitsamts zur Quarantäne zu überprüfen.

Unter anderem wurde die Maskenpflicht in ausgewiesenen Zonen, an BSAG-Haltestellen und in BSAG-Fahrzeugen sowie die Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum kontrolliert. Zwei 40 und 45 alte, betrunkene Männer verstießen am Montagabend in einer Straßenbahn in Walle gegen Corona-Regeln. Sie trugen keinen Mund-Nasen-Schutz und tranken Alkohol. Von Fahrgästen darauf aufmerksam gemacht, verletzte das Duo einen 51-jährigen alten Mann. Alarmierte Einsatzkräfte der Polizei nahmen die beiden Angreifer noch am Tatort fest.

Geburstagsparty mit über 20 Leuten

Einsatzkräfte der Polizei haben zudem die Geburtstagsparty einer 17-Jährigen aufgelöst, die mit über 20 Gästen feiern wollte. Die Personalien wurden aufgenommen und entsprechende Anzeigen erstattet.

Zwei Imbissbetriebe im Bremer Stadtgebiet haben den Teams des Ordnungsamtes kein Schutz- und Hygienekonzept vorlegen können. Entsprechende Anzeigen wurden gefertigt und die Betriebe wurden geschlossen.

Quarantäne-Kontrollen: Der Ordnungsdienst kommt vorbei

Video vom 18. November 2020
Ein Mann, der auf Abstand vor einer Haustür steht und mit der Bewohnerin telefoniert.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 8. Januar 2021, 19:30 Uhr