Was am Vatertag in Bremen erlaubt ist – und was nicht

Spoiler: Eine Bollerwagen-Tour mit zehn Kumpels und Kneipen-Stopps ist nicht drin. Wir haben Tipps, wie der Tag trotzdem schön wird – und Corona-konform bleibt.

Ein Ortsschild, auf dem Vatertag! steht (Symbolbild)
Der Vatertag soll dieses Jahr ruhiger werden als sonst. Darauf jedenfalls hofft die Polizei. Bild: Imago | Christian Ohde/Ralph Peters/Zuma Wire /Panthermedia

Der Vatertag ist für viele Männer ein Anlass, um mit ihren Kumpels einen draufzumachen. Auch in Bremen, Bremerhaven und umzu sind dann in der Regel besonders viele Gruppen mit Bollerwagen und jeder Menge Alkohol unterwegs. Dieses Jahr ist das allerdings nicht erlaubt. Die Abstands- und Hygiene-Regeln sowie die Corona-Kontaktbeschränkungen gelten schließlich auch am Vatertag – und die Stadt Bremen hat noch einiges draufgelegt.

Die Regeln im Überblick

  • Draußen dürfen sich auch am Vatertag im Land Bremen nur die Angehörigen zweier Haushalte treffen und miteinander unterwegs sein.
  • Um das Infektionsrisiko zu minimieren, hat das Ordnungsamt in Bremen Bollerwagen-Touren mit Alkohol komplett untersagt. Wer doch damit erwischt wird, zahlt bis zu 500 Euro.
  • Gaststätten dürfen in Bremen außerdem keinen Alkohol an Passanten verkaufen. Das gilt von 8 bis 22 Uhr.
  • In Bremerhaven gibt es kein Verbot von Bollerwagen-Touren oder Alkohol-Verkauf. Größere Menschenansammlungen sind aber auch hier nicht erlaubt.

Es geht darum, dass man mit Bollerwagen den Alkohol kastenweise durch die Gegend fahren kann. Es geht darum, Exzesse zu verhindern. Aber ansonsten wollen wir die Freude an diesem Tag nicht vermiesen.

Ulrich Mäurer, Bremer Innensenator

Innensenator Ulrich Mäurer sagte, Menschen-Ansammlungen müssten nach wie vor vermieden werden. Die ersten positiven Entwicklungen "dürfen wir keinesfalls auf Spiel setzen".

Klassische Vatertagsziele nur mit Einschränkung

Klassische Feierorte, an denen die Vatertagsbollerwagen-Touren normalerweise aufschlagen, haben sich unterschiedlich auf den ersten "Corona-Vatertag" vorbereitet. Der "Platzhirsch" im Blockland ist geöffnet. Rein dürfen aber maximal 100 Gäste. In den vergangenen Jahren gab es dort normalerweise eine große Party mit DJ und mehreren Hundert Besuchern.

"Grothens Gasthaus" in Mahndorf hingegen ist das Risiko zu groß. Normalerweise kamen auch hier viele Vatertagstouren vorbei. Aus Sorge, dass die angetrunkenen Gäste die Hygiene- und Abstandsregeln nicht einhalten werden, bleibt das Gasthaus am Vatertag geschlossen.

Alternativen für den Vatertag

Vielleicht sind die diesjährigen Einschränkungen eine Chance, den Vatertag einmal anders zu begehen – zum Beispiel mit dem eigenen Vater, nur mit dem besten Freund oder den Kindern oder Patenkindern.

1 Ausflug ans Meer

Ausflüge ans Meer zu zweit oder mit der Familie sind teilweise wieder möglich. Niedersachsen hat die Strände für Tagesgäste wieder geöffnet. In Schleswig-Holstein gelten noch Ausnahmen für die Inseln und Halligen.

2 Baden gehen

Wer nicht bis ans Meer fahren will, kann auch in Bremen baden gehen. Die Schwimm- und Freibäder haben zwar noch geschlossen. An Badeseen und an den dafür freigegebenen Stellen an der Weser ist Schwimmen aber erlaubt.

3 Radtouren ins Umland

Bei einer Radtour ins Umland ist ein Picknick die sicherste Variante. Alternativ nehmen viele Gastro-Ausflugsziele auch Reservierungen an – oder haben einen Außer-Haus-Verkauf eingerichtet. Um ganz sicher zu gehen, dass am Ende der Tour eine Stück Torte wartet und kein Hungerast, sollten Sie sich aber im Vorhinein über die Verpflegungsmöglichkeiten informieren.

Autorin

  • Sarah Kumpf

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Bremen Vier läuft, 20. Mai 2020, 17:15 Uhr