Diese Lockerungen gelten ab heute in Bremerhaven

Video vom 2. Juni 2021
Die Skyline von Bremerhaven
Bild: DPA | Petra Schumacher/hafen-fotos.de
Bild: DPA | Petra Schumacher/hafen-fotos.de
  • In Bremerhaven werden ab diesem Donnerstag die Corona-Regeln gelockert
  • Magistrat fasst Beschluss aufgrund einer konstanten Inzidenz unter 50
  • Bremerhaven orientiert sich dabei an den Lockerungen der Stadt Bremen

Die Corona-Regeln in Bremerhaven werden nach einem Beschluss des Magistrats gelockert. Möglich macht das der Inzidenzwert in der Stadt, der seit Mittwoch vergangener Woche konstant unter dem Schwellenwert 50 liegt. Die neuen Regelungen gelten ab diesem Donnerstag. Man habe dabei die Regeln der Stadt Bremen übernommen, sagte ein Stadtsprecher.

So darf etwa die Innengastronomie mit Testpflicht wieder öffnen. Auch Theater und Kinos können mit Hygiene- und Schutzkonzept öffnen. Ebenso Kultureinrichtungen wie zum Beispiel das Klimahaus. Zum Einkaufen ist künftig kein Termin mehr nötig. Veranstaltungen in Innenräumen sind – hier allerdings anders als in Bremen – länger als 24 Uhr und mit bis zu 100 Personen erlaubt. Hier gilt bis zum 14. Juni allerdings grundsätzlich die Testpflicht. Danach nur noch, wenn die Inzidenz über 35 liegt.

Auch Fitnessstudios und öffentliche und private Sportanlagen können den Betrieb wieder aufnehmen. Mit den neuen Regelungen ist Sport in geschlossenen Räumen mit bis zu zehn Personen möglich. Oder in Gruppen mit bis zu 20 Kindern und Jugendlichen sowie zwei Übungsleitern. Außerdem gehen die Schulen ab 7. Juni, also nächste Woche, weitestgehend wieder in den Präsenzunterricht mit voller Klassenstärke.

Diese Regelungen gelten in Bremerhaven ab dem 3. Juni

  • Sport in geschlossenen Räumen ist mit bis zu zehn Personen oder in Gruppen mit bis zu 20 Kindern und Jugendlichen sowie zwei Übungsleitern möglich
  • Kulturelle, sportliche oder sonstige Veranstaltungen in Innenräumen dürfen mit bis zu 100 Personen im Publikum stattfinden, wenn es ein Hygiene- und Schutzkonzept gibt. Dazu gehört bis 13. Juni eine Testpflicht. Ab dem 14. Juni gilt die Testpflicht nur, wenn die Inzidenz über 35 liegt. Es dürfen sich zwei Haushalte unabhängig von der Personenzahl treffen. Alternativ dürfen sich bis zu fünf Personen, unabhängig von der Zahl der Haushalte, treffen. Ausgenommen davon sind unter anderem Kinder bis 14 Jahre.
  • Unterhaltungsveranstaltungen unter freiem Himmel sind mit Publikum erlaubt, die maximale Zuschauerzahl liegt bei 250 Personen
  • Theater, Kinos sowie Oper- und Konzerthäuser dürfen für ein Publikum von maximal 100 Personen pro Saal öffnen, wenn ein Hygiene- und Schutzkonzept vorliegt. Es gilt die gleiche Testpflicht-Vorgabe wie bei Veranstaltungen in Innenräumen
  • Spielhallen, Spielbanken und Wettannahmestellen dürfen öffnen. Hier gilt die gleiche Testpflicht-Vorgabe wie bei Veranstaltungen in Innenräumen
  • Freibäder dürfen öffnen, Hallenbäder bleiben für Publikumsverkehr geschlossen. Das Freibad Grünhöfe öffnet am 5. Juni
  • Fitnessstudios sowie öffentliche und private Sportanlagen dürfen öffnen. Hier gelten die gleichen Bedingungen, wie für den Sport in geschlossenen Räumen
  • Gastronomiebetriebe dürfen auch ihre Innenräume bis 23 Uhr öffnen. Es gilt die gleiche Testpflicht-Vorgabe wie bei Veranstaltungen in Innenräumen
  • Der Einzelhandel darf ohne Terminbuchung öffnen
  • Messen, Kongresse, gewerbliche Ausstellungen, Spezialmärkte, Jahrmärkte, Flohmärkte, Freizeitparks, Indoor-Spielplätze und sonstige Vergnügungsstätten dürfen nach den selben Regelungen wie Veranstaltungen in Innenräumen bzw. unter freiem Himmel öffnen
  • Museen, Kunsthallen, zoologische und botanische Gärten sowie Gedenkstätten dürfen Besucher ohne Terminbuchung reinlassen. Die Kontaktnachverfolgung muss weiterhin sichergestellt werden
  • In Schulen sollen ab Montag, 7. Juni, zunächst die Jahrgänge 5 bis 7 der Oberschulen und des Gymnasiums in den Präsenzunterricht in Klassenverbänden zurückkehren. Bei anhaltender Niedriginzidenz sollen ab dem 14. Juni auch die höheren Jahrgänge der Sekundarstufe I in den Präsenzunterricht zurückkehren. Für die Abschlussklassen der Sekundarstufe I und für die Sekundarstufe II werden die Schulen gegebenenfalls eigene Regelungen treffen

Für alle geöffneten Einrichtungen gelten weiterhin die allgemeinen Bestimmungen der Corona- Verordnung. Dazu gehören unter anderem die Erstellung eines Schutz- und Hygienekonzepts sowie die Einhaltung der Abstandsregelungen.

Sorgen trotz Lockerungen: Bremer Gastronomen plagt Personalmangel

Video vom 29. Mai 2021
Der leere Außenbereich eines Restaurants
Bild: DPA | Lakomski/Eibner-Pressefoto
Bild: DPA | Lakomski/Eibner-Pressefoto

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 2. Juni 2021, 19:30 Uhr