Polizei löst Party mit 146 Teilnehmern bei Bremerhaven auf

  • Polizei beendet am Montag öffentliche Party in Kührstedt nahe Bremerhaven
  • 146 Teilnehmer hielten Abstandsregeln und Namenslistenpflicht nicht ein
  • Nun drohen Bußgelder in Höhe von mehreren hundert Euro pro Person
Ein Streifenwagen der Polizei
Teilnehmer von Partys, die sich nicht an Auflagen halten, müssen mit hohen Bußgeldern rechnen. Bild: DPA | Fotostand / K. Schmitt

Die Polizei im Landkreis Cuxhaven hat am Montagnachmittag eine öffentliche Party nach Verstößen gegen Corona-Auflagen aufgelöst. Die insgesamt 146 Teilnehmer hatten sich bei der Veranstaltung in Kührstedt in der Gemeinde Geestland unter anderem nicht an Abstandsregeln gehalten. Eine Namensliste gab es laut Polizei auch nicht.

Die Besucher waren teilweise von weiter weg angereist. Sie kamen nicht nur aus dem näheren Umkreis von Bremerhaven, sondern auch aus dem Landkreis Stade, dem Raum Hamburg und aus Nordrhein-Westfalen. Alle Teilnehmer müssen jetzt mit einem Bußgeld in Höhe von voraussichtlich mehreren hundert Euro rechnen.

Tanz mit Distanz im "Irgendwo" in Bremen

Video vom 25. Juli 2020
Nummerierte Paletten im "Irgendwo" sorgen für Abstand beim Tanzen.
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 28. Juli 2020, 15 Uhr