Impfzentrum auf der Bremer Bürgerweide schließt

Audio vom 22. Oktober 2021
Ein Mann wird im Bremer Impfzentrum geimpft.
Bild: DPA | Sina Schuldt
Bild: DPA | Sina Schuldt
  • Letzte Impfung im Bremer Impfzentrum ist für den Nachmittag geplant
  • Am letzten Tag werden 500 Menschen geimpft
  • Kosten für die Impfzentren belaufen sich auf 63 Millionen Euro

Das Impfzentrum auf der Bremer Bürgerweide wurde am Freitag geschlossen. Die letzte Impfung gegen Corona war für den Nachmittag geplant.

Laut Bremer Gesundheitsbehörde hat die Nachfrage nach Impfungen in den vergangenen Tagen noch einmal angezogen. Am letzten Tag sollten im Impfzentrum auf der Bürgerweide deshalb noch einmal 500 Menschen gegen das Coronavirus geimpft werden. Insgesamt wurde damit in den Bremer Messehallen seit dem Start Ende Dezember vergangenen Jahres etwa 470.000 Mal geimpft. Etwa 2.000 Beschäftigte haben hier in den vergangenen Monaten gearbeitet.

Bremen weiter Spitzenreiter bei der Impfquote

Die Kosten für die Impfzentren in der Stadt Bremen liegen laut Gesundheitsressort bei aktuell knapp 63 Millionen Euro. Im Vergleich der Bundesländer liegt Bremen bei den Impfungen weiter an der Spitze: Knapp 81 Prozent der Menschen haben bislang eine Spritze bekommen, mehr als 77 Prozent bereits eine zweite. In Niedersachsen liegen die Zahlen knapp zehn Prozent niedriger als in Bremen – aber damit immer noch knapp über dem Bundesdurchschnitt.

Wie geht es weiter mit den Bremer Impfzentren?

Video vom 16. Juni 2021
Eine Frau wird im Bremer Impfzentrum geimpft
Bild: DPA | Sina Schuldt
Bild: DPA | Sina Schuldt

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Vier News, 22. Oktober 2021, 6 Uhr