Corona-Fall an Bremer Grundschule am Pulverberg

  • Corona-Fall an Grundschule am Pulverberg in Bremen-Walle
  • Das hat das Gesundheitsressort bestätigt
  • Lerngruppe des Schülers ist in Quarantäne
Schüler stehen am Eingang zu einem Schulgebäude Schlange.
Es ist bereits der dritte Corona-Fall an einer Bremer Schule innerhalb dieser Woche: Ein Schüler der Grundschule am Pulverberg hat sich mit dem Coronavirus infiziert. (Symbolbild) Bild: DPA | Gregor Fischer

In der Grundschule am Pulverberg in Bremen-Walle wurde ein Corona-Fall festgestellt. Das hat das Gesundheitsressort auf Nachfrage von buten un binnen bestätigt. Die Kohorte, also Lerngruppe, des Schülers sei nun in Quarantäne. Ob weitere Schüler oder Lehrer infiziert oder vorsorglich in Quarantäne geschickt wurden, konnte das Ressort noch nicht sagen.

Bereits am Mittwoch und Donnerstag waren an zwei Bremer Schulen Corona-Fälle aufgetreten: Am Kippenberg-Gymnasium standen zwischenzeitlich 150 Jugendliche und Lehrpersonal unter Quarantäne, am Donnerstag konnten sie sich auf Corona testen lassen. Die Ergebnisse stehen noch aus. Auch an der Grundschule an der Alfred-Faust-Straße hatte sich eine Schülerin infiziert. 80 weitere Kinder sind deshalb zunächst in Quarantäne geschickt worden.

Kontakte werden nachverfolgt

Laut der Gesundheitsbehörde wird nach allen Fällen geprüft, ob die Schüler zur Kategorie 1 oder 2 gehören. Die Betroffenen der ersten müssen 14 Tage in Quarantäne, weil sie einen engen Kontakt zu dem Infizierten hatten. Das Ordnungsamt sei darüber informiert, hieß es weiter, und es werde auch kontrolliert. Wer zur Kategorie 2 gehört, also keinen engen Kontakt zum Infizierten hatte, darf die Schule sofort wieder besuchen.

Weitere Informationen:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 4. September 2020, 19:30 Uhr