Corona-Zahlen steigen weiter an: 36 neue Infektionen im Land Bremen

  • Gesundheitsamt: 35 neue Fälle in Bremen, einer in Bremerhaven
  • 14 Fälle weniger als am Vortag
  • Gesamter Lehrerstab einer Grundschule in Quarantäne
Eine Frau hält ein Wattestäbchen für einen Coronatest in der Hand.
In der vergangenen Woche wurden laut Gesundheitsamt im Land Bremen rund 12.100 Tests durchgeführt. Somit wurden täglich im Schnitt rund 1.730 Tests gemacht. Bild: DPA | Robert Michael

Noch am Dienstag brach Bremen seinen eigenen Negativ-Rekord: 50 registrierte Neuinfektionen innerhalb eines Tages, es war die höchste Zahl seit Pandemiebeginn. Am Mittwoch steigt der Wert um 35 Fälle – und weiterhin sind es meist Einzelfälle und kein erkennbares Cluster. Von den neuen Infektionen hat sich bloß eine in Bremerhaven ereignet.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Die Zahl der Aktiv-Infizierten im Land Bremen steigt damit auf genau 300 Personen. Von diesen müssen laut Gesundheitsamt bloß sechs stationär versorgt werden, eine davon auf einer Intensivstation. Beatmet werden muss keine von ihnen.

Weiterhin verstärkt betroffen bleiben die Schulen im Land Bremen: Dem Gesundheitsamt zufolge sind aktuell 29 Schulen von Infektionen durch das Coronavirus betroffen. Eine davon ist etwa die Grundschule an der Düsseldorfer Straße: Dort war ein Lehrer positiv getestet worden. Da er sich zuvor mit dem restlichen Kollegium im Lehrerzimmer befand, sind dort aktuell alle Lehrkräfte in Quarantäne. In sechs weiteren Fällen konnten die Maßnahmen an den Schulen mittlerweile beendet werden, so das Gesundheitsamt.

Großveranstaltungen in Gefahr: Was wird aus Freipark und Fußball?

Video vom 30. September 2020
Mehrere Personen auf dem schlossenen Freimarkt.
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 30. September 2020, 19:30 Uhr