Infografik

Bremerhaven mit Inzidenz von 227,2: Zweithöchster Wert in Deutschland

Audio vom 6. September 2021
Die Luftaufnahme zeigt den Zoo am Meer und im Hintergrund das Klimahaus und Atlantic Sail Hotel.
Bild: DPA | Carmen Jaspersen
Bild: DPA | Carmen Jaspersen
  • Nur in Leverkusen (245,9) noch höhere Inzidenz
  • Stadt Bremen hat laut Gesundheitsbehörde Inzidenz von 95,8
  • Auch Offenbach und Wuppertal mit Inzidenz von mehr als 200

Bremerhaven ist aktuell der Ort in Deutschland mit der zweithöchsten Sieben-Tage-Inzidenz. Das Robert Koch-Institut (RKI) gibt den Wert mit 227,2 an. Höher ist der Wert nur in Leverkusen, von wo das RKI eine Inzidenz von 245,9 meldet. Ebenfalls die 200er-Marke überschritten haben demnach auch Offenbach (220,8) und Wuppertal (215,5).

Die Bremer Gesundheitsbehörde hatte am Montagabend sogar eine Corona-Inzidenz von 227,9 mitgeteilt. Meist sind die Zahlen der Gesundheitsbehörde aktueller als die des RKI. Gut möglich also, dass das RKI bald auch eine noch höhere Inzidenz für Bremerhaven angibt.

Inzidenzwerte in Bremen und Bremerhaven

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

In der Stadt Bremen stagnierte der Inzidenzwert am Montag laut Behörde bei 95,8. Das RKI gibt dagegen einen Inzidenzwert von 93,0 an. Die Lage in den Krankenhäusern im Land Bremen ist weiterhin entspannt. Derzeit werden 41 Corona-Patienten stationär versorgt. Sieben von ihnen liegen auf Intensivstationen, drei werden beatmet. Bei mindestens zwölf Personen muss der Gesundheitszustand als schlecht oder kritisch beschrieben werden, teilte das Gesundheitsressort mit.

Bremer Gesundheitsbehörde beobachtet die Situation

Laut dem Sprecher der Bremer Gesundheitsbehörde, Lukas Fuhrmann, beobachtet das Ressort die Situation weiter recht entspannt. Das liegt an der weiterhin relativ ruhigen Lage in den Bremer Krankenhäusern und dem sehr hohen Anteil von Ungeimpften unter den Neuinfizierten.

Welcher Richtwert oder welche Richtwerte künftig den Inzidenzwert als Maß der Dinge in Bremen ablöst, ist weiterhin offen. Heute ist die Änderung des Infektionsschutzgesetzes Thema im Bundestag. Die Gesetzesänderung sieht vor, dass die Länder künftig weitgehend vor Ort festlegen können, ab wann strengere Alltagsbeschränkungen nötig werden. Wie Bremen damit umgeht, muss sich noch zeigen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 6. September 2021, 18 Uhr