Bremer Straßenbahnlinie 1 wird verlängert: Senat gibt grünes Licht

  • Senat beschließt Finanzierung für Verlängerung der Linie 1 bis Mittelshuchting
  • Baubeginn steht nichts mehr im Weg
  • Arbeiten sollen im Herbst beginnen
Eine Straßenbahn kurz vor der Endhaltestelle am Roland-Center in Bremen-Huchting.
Bislang endet die Linie 1 am Roland-Center. Jetzt soll sie zunächst bis Mittelshuchting und später bis über die Landesgrenze hinaus verlängert werden. Bild: Radio Bremen | Martin von Minden

Der Bemer Senat hat am Dienstag die Finanzierung für den Ausbau der Straßenbahnlinie 1 beschlossen. Die Linie soll zunächst von der heutigen Endhaltestelle am Roland-Center bis nach Mittelshuchting verlängert werden. Aus bremischen Haushaltsmitteln werden dazu rund neun Millionen Euro bereitgestellt. Hinzu kommen nach Angaben des Senats ÖPNV-Landesmittel des Bundes in Höhe von rund 28 Millionen Euro sowie voraussichtlich rund 50 Millionen Euro durch den Bund aus dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz. Insgesamt beträgt das Investitionsvolumen im Stadtteil Huchting damit rund 87 Millionen Euro.

Vor dem heutigen Beschluss hatte sich das Mobilitätsressort mit den Betroffenen im letzten verbliebenen Klageverfahren gegen die Verlängerung geeinigt. Dem Baubeginn stehe damit nichts mehr im Wege, hieß es aus dem Mobilitätsressort. Im Herbst sollen die Arbeiten beginnen.

Längerfristig ist die Verlängerung der Linie 1 – und auch der Linie 8 - bis auf niedersächsisches Gebiet geplant. Die Gemeinden Stuhr und Weyhe sollen dann direkt an das Bremer Straßenbahnliniennetz angebunden werden.

Die gemeinsam mit den Gemeinden Stuhr und Weyhe erarbeiteten Verlängerungen der Linie 1 und der Linie 8 sind ein wichtiger Baustein für nachhaltige Mobilität in unserer Region. Die Verlängerung nach Huchting ist mit knapp 90 Millionen Euro ein wichtiges Projekt, um Pendler vom Pkw auf den ÖPNV zu lenken.

Bremens Mobilitätsenatorin Maike Schaefer (Grüne)

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 16. Juni 2020, 13 Uhr

Archivinhalt