19.000 LED-Leuchten: Was Bremens große Straßenlampen-Umrüstung bringt

Bremen rüstet 19.000 Straßenlampen auf LED um

Video vom 20. Oktober 2021
Ein Fahrradfahrer auf dem beleuchteten Fahradweg neben einer Straße.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen
  • Umweltressort: "Vermutlich größtes Umrüstungsprojekt dieser Art in Deutschland"
  • Bund übernimmt einen Teil der neun Millionen Euro Kosten
  • Nach eineinhalb Jahren sollen alle 19.000 Lampen umgerüstet sein

In Bremen werden ab dem kommenden Jahr deutlich mehr öffentliche Lampen auf LED-Beleuchtung umgerüstet als bisher. Dadurch können laut Umweltsenatorin Maike Schaefer (Grüne) pro Jahr mehrere Millionen Kilowattstunden Strom eingespart werden.

Etwa jede dritte Laterne in Bremen ist bereits mit energiesparenden LED-Leuchten ausgestattet. Nun will die Stadt weitere etwa 19.000 Lampen umrüsten. Dadurch steigt der LED-Anteil in der Straßenbeleuchtung auf rund zwei Drittel. Der Umbau soll innerhalb von anderthalb Jahren geschehen. Das Vorhaben kostet knapp neun Millionen Euro, einen Teil davon übernimmt der Bund.

Neue Straßenlaternen sollen Insekten schützen

Die neuen Lampen werden dimmbar sein; spät am Abend verringern sie ihre Leistung um die Hälfte. Um Insekten besser zu schützen, werden außerdem nur Leuchten eingesetzt, die kein Licht nach oben abgeben. Bremens Umweltsenatorin Schaefer nennt das Vorhaben "einen wichtigen Schritt für den Klimaschutz". Außerdem, so Schaefer, würden Straßenbereiche mithilfe der LED-Lampen besser ausgeleuchtet, was vor allem das Sicherheitsempfinden der Menschen erhöhen werde.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 20. Oktober 2021, 19:30 Uhr